Impact Factory

Gründungslabor für Sozialunternehmer

2015 wurde in Kooperation mit der gemeinnützigen Social Impact gGmbH, der Beisheim Stiftung und der KfW Stiftung ein Gründungslabor für Sozialunternehmer in Duisburg ins Leben gerufen. Zum 31. Dezember 2018 haben bereits 56 Gründerteams das achtmonatige Stipendienprogramm durchlaufen. Daraus sind 31 Unternehmen hervorgegangen, wovon 28 noch am Markt sind. Ende 2018 erfolgte eine Neuausrichtung: Unter dem Namen „Impact Factory“ hat das bisherige Team den Start-up-Inkubator Mitte Dezember am Franz-Haniel-Platz neu gegründet. Ziel ist eine weitere Professionalisierung des Gründerlabors für Unternehmen, die mit ihren Ideen drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen wollen. Zudem sollen vielversprechende Start-ups künftig über die Gründungs- in die Wachstumsphase begleitet werden, um sicherzustellen, dass tragfähige soziale Geschäftsmodelle auch finanziell erfolgreich sein können.

Unter unternehmerischer Verantwortung versteht Haniel auch, Kompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiter gewinnbringend für die Gesellschaft einzusetzen. Daher können sich Fach- und Führungskräfte ehrenamtlich als Mentoren im Gründungslabor engagieren und den Stipendiaten mit ihrem Know-how beratend zur Seite stehen.

Mehr zur Impact Factory gibt es auf der Website.