Haniel

ROVEMA überzeugt in Italien

31.05.2019

Der Verpackungsmaschinen-Hersteller ist alleiniger Zulieferer bei La Molisana. Eine Case Study zeigt, wo die Stärken unseres Geschäftsbereichs liegen.

Wer im Supermarkt vor dem Nudel-Regal steht, bekommt eine große Produktauswahl verschiedener Hersteller zu sehen. Was laut den Branchen-Experten enorm dazu beiträgt, für welches Produkt der Kunde sich letztendlich entscheidet, ist: die Verpackung. Was ist beim Thema Nudeln der Schlüssel zum Erfolg? In der Fachzeitschrift packREPORT berichtet ROVEMA von der engen und langjährigen Zusammenarbeit mit dem italienischen Pasta-Hersteller La Molisana. ROVEMA möchte sich mit der Case Study anderen Produzenten vorstellen.

Herkunft als Prädikat
La Molisana aus Campobasso im Herzen Italiens steht seit über 100 Jahren für Premium-Produkte im Bereich Pasta. Allein in den letzten acht Jahren hat das Unternehmen sein Marken-Image und -Design fünf Mal geändert. Zum Beispiel sei der Hersteller insbesondere in Italien vor die Herausforderung gestoßen, dass Nudel-Produkte aus kanadischem Weizen auf Grund von Glyphosat-Vorwürfen gemieden wurden. Auf der anderen Seite stieg die Nachfrage nach italienischem Weizen. La Molisana stellte – sowohl in als auch auf der Verpackung – auf „Grano Italiano“ um und erzielte mit einem Wachstum von 13% in drei Monaten ein deutlich positiveres Ergebnis. Solche Veränderungen verlangen eine stetige Flexibilität in Punkto Design und sind ein Grund dafür, warum La Molisana auf ROVEMA Systeme baut. „Wir bieten sowohl verschiedenste Formate bei der Beutelgestaltung als auch die Möglichkeit der Umrüstung des Verpackungsmaterials. Genau diese Flexibilität schafft eine zukunftssichere Investition“, sagt Nadja Richter, verantwortlich für Marketing und Kommunikation bei ROVEMA. Dr. Flavio Ferro, Chief Operations Officer bei La Molisana, geht davon, dass sein Unternehmen bald wieder auf neue Kundenbedürfnisse reagieren muss: „Der Markt wird in naher Zukunft Papier-Verpackungen verlangen – auf gesellschaftlichen Druck gegen Kunststoffe.“ 

Verlässlich in allen Lagen
Auch beim produktschonenden Verpacken kann ROVEMA laut La Molisana punkten. Als Premium-Hersteller legt das Unternehmen großen Wert darauf, dass beim Verpackungs-Prozess möglichst keine Nudeln zerbrechen, denn das Auge isst bekanntlich mit. „Manchmal entscheiden wir uns ganz bewusst für eine Lösung, die mehr auf Zuverlässigkeit als auf Geschwindigkeit setzt“, betont Ferro. Denn bei La Molisana läuft die Herstellung rund um die Uhr – das ganze Jahr über. Auch in dieser Hinsicht hat das Unternehmen mit ROVEMA in den vergangenen Jahren die beste Erfahrung gemacht. Mit dem Spezialisten aus Fernwald als alleinigem Zulieferer für Verpackungsmaschinen profitiert La Molisana von schnell verfügbaren Ersatzteilen und kurzen Kommunikationswegen. Zudem sieht Ferro technisches Know-how und dessen Weitergabe an das Personal als weitere Kernkompetenz: „Nur gut ausgebildete Maschinenführer können das volle Potenzial einer Anlage abrufen. Dadurch vermeidet man auch Fehler, die für unser Unternehmen sehr kostspielig sein können. Heute befindet sich der ROVEMA Service auf einem sehr hohen Niveau und die Zusammenarbeit läuft sehr glatt.“

Miguel Tortola betreut La Molisana als Geschäftsführer von ROVEMA Italia. Er kommt selbst aus der Region und kennt die Familie Ferro seit vielen Jahren, weshalb ihm die Zusammenarbeit besonders am Herzen liegt: „Natürlich diskutieren wir über Maschinenqualität und Effizienz, aber genauso wichtig ist das Vertrauen zwischen unseren beiden Unternehmen. Hier fühlen wir eine echte Verbindung! La Molisana ist heute eine wichtige Referenz für unsere Anlagen – sogar für andere Pasta-Hersteller auf dem italienischen Markt.“

Die vollständige Case Study lesen Sie hier.