Haniel

„Gesund sein – gesund bleiben“

21.04.2015

Mitte April lud der Vorstand zum ersten Haniel-Gesundheitstag ein. In der Akademie erwartete die Mitarbeiter ein abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Gesundheit, Fitness, Ernährung und Stressprävention.

Freitagmorgen, viertel vor zehn – zum Start des ersten Haniel-Gesundheitstags finden sich zahlreiche Mitarbeiter in der Akademie zusammen. Neugierig erwarten sie Peter Sticksel der als Abteilungsleiter Personal diesen besonderen Tag eröffnet: „Als Unternehmen tragen wir unseren Mitarbeitern gegenüber eine soziale Verantwortung. Wir möchten, dass Sie gesund sind und gesund bleiben.“ Gesundheitserhaltung – das ist also das erklärte Ziel des Gesundheitstags. „Wir möchten Sie dafür sensibilisieren, Signale Ihres Körpers wahr- und ernst zu nehmen. Nutzen Sie deshalb die spannenden Aktionen des Gesundheitstags, um sich mit den Vorsorge-Angeboten und Untersuchungen, die das betriebliche Gesundheitsmanagement anbietet, vertraut zu machen.“

Ausgebucht

Das betriebliche Gesundheitsmanagement umfasst ein breites Angebot – zum Beispiel Massagen. Jeden Mittwoch kümmert sich Karsten Merten um verspannte Rückenmuskulaturen der Mitarbeiter. Am Gesundheitstag konnten die Mitarbeiter dieses Angebot kostenfrei testen – und das haben sie auch gemacht. Mertens Terminliste war schon sehr früh voll. Natürlich gehört auch Sport zu einer gesunden Lebensweise, aber nach einem anstrengenden Tag im Büro schreit der innere Schweinehund leider oft nach dem Sofa. Wie kann man sich jetzt aufraffen? Extremsportler und Motivator Andreas Niedrig gibt in seinem Vortrag „Wer sagt, dass das Leben immer leicht sein muss!?“ die passenden Anstöße.

Tschüss, Schweinehund!

„Ich werde Ihnen hier keine theoretischen Motivationspraktiken zeigen“, erklärt Niedrig. „Ich möchte Ihre Emotionen wecken und Ihnen anhand meines Lebens zeigen, zu welchen Leistungen ein Mensch fähig ist, wenn er nur will.“ In einem Vortrag erzählt er offen seine persönliche Geschichte über seine Drogenabhängigkeit, das Leben auf der Straße, die Therapie und seinen Kampf im Leben wieder Fuß zu fassen – damit weckt der sympathische Triathlet Emotionen. Sein zweistündiger Vortrag erzeugt bei so manchem Zuhörer eine Gänsehaut. „Ich habe mir nie Gedanken über das Thema Gesundheit gemacht“, sagt Niedrig. „Durch einen Ärztefehler habe ich dann zwei Jahre im Krankenhaus verbracht. Die Ärzte versicherten mir, dass ich nie wieder Sport machen könnte.“ 4 Jahre später gewann Niedrig die deutsche Meisterschaft im Triathlon. „Ich entscheide was in meinem Leben passiert. Man kann aus Träumen Ziele machen und Ziele kann man erreichen.“

Wellfood zur Stärkung

Nach diesem spannenden Vortrag brauchten die Mitarbeiter eine Stärkung. Das kostenlose Wellfood-Angebot mit Salat, Vollkornnudeln, frischem Gemüse und Obst, brachte die nötige Energie für die anderen Angebote. Das ‚Einweggeschirr‘ ist natürlich ökologisch abbaubar und entsprechend unseren Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsgeboten ausgewählt. Auf dem Laufband ließen die Mitarbeiter ihren Gang analysieren, die Haniel-Betriebsärztin Dr. Michaela Vormstein beriet Sie über wichtige Impfungen und die Adler-Apotheke bot Kurztests zu Blutzucker- und Cholesterinwerten an. Wer nicht grade beim Yoga oder Fitnesstraining reinschnupperte, sondern sich lieber über eine gesunde Ernährung informierte, besuchte den Vortrag „Der Mammutjäger in der Metro – wie wir gengerecht genießen können“ vom Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf an. Um gesund zu bleiben braucht es aber noch ein bisschen mehr, als eine gute Ernährung und reichlich Bewegung – nämlich Pausen.

Petra Jansing testete anhand einer Herzvariabilitätsmessung das Stres- bzw. Entspannungsverhalten der Mitarbeiter und informierte in ihrem Vortrag „Alltagstaugliches Stressmanagement“, wie stark beanspruchte Mitarbeiter durch kleine, machbare Veränderungen im Berufsalltag den Stress und Leistungsdruck kompensieren können – getreu dem Motto „Power durch Pause“.

Immer wieder gerne!

„Der erste Haniel-Gesundheitstag war ein voller Erfolg“, erklärt Martina Tinnefeld, Projektleiterin VITAL und Organisatorin des Gesundheitstages. „Wir haben durchweg positives Feedback, aber auch Anregungen und Ideen für den nächsten Gesundheitstag erhalten. Wir hoffen, dass wir die Mitarbeiter dazu motivieren konnten, etwas für ihre Gesundheit zu tun und freuen uns schon auf den nächsten Gesundheitstag.“