Haniel

Beyond Conventions 2019

04.04.2019

Bei Beyond Conventions suchten Mitte Februar zum zweiten Mal große Unternehmen Lösungen für ihre Herausforderung – darunter auch drei Haniel-Geschäftsbereiche. Mit Erfolg? Ein Rückblick:

Was verbindet Siemens, Open Grid Europe, Emschergenossenschaft, ALDI Süd, innogy, thyssenkrupp, Haniel? Sie sind gewachsene und traditionsreiche Unternehmen. Ihre Geschichte zeigt: Sie verstehen ihr Geschäft und wissen, was sie tun. Teil ihres langjährigen Erfolgs ist aber auch, dass sie Veränderungen für ihre Geschäftsmodelle aktiv begegnen. So auch beim Thema Digitale Transformation: Deren Umsetzung erfordert völlig neue Ansätze und Lösungen. Das wissen die Unternehmen. Sie wissen aber auch, dass es da draußen auf der Welt Start-ups, Entrepreneurs und Digitalexperten gibt, die mehr Expertise in digitalen Anwendungen haben, als sie selbst. Mit dem Ziel, genau diese zu finden, haben sich die sieben Unternehmen Mitte Februar auf dem thyssenkrupp-Gelände in Essen getroffen. Denn zu Beyond Conventions 2019 mit über 400 Teilnehmern kamen auch etliche Start-ups aus der ganzen Welt ins Ruhrgebiet und stellten ihre Lösungen für die vorher veröffentlichten Challenges der Unternehmen vor – unter anderem die Haniel-Geschäftsbereiche BekaertDeslee, CWS und das TAKKT-Unternehmen KAISER+KRAFT.

„Als wir von der Challenge erfuhren, haben wir uns ehrlich gesagt gewundert, dass es hierfür noch keine brauchbare Lösung gibt“, sagt Malte Burkert, Geschäftsführer des in Bielefeld und Dortmund ansässigen Start-ups WAPP. Zusammen mit Mirco Stickan, ebenfalls Geschäftsführer von WAPP, hat er sich daher prompt auf die Herausforderung von CWS-boco beworben: Eine praktische App, die dabei hilft, öffentliche Toiletten in Städten zu finden – am besten mit zahlreichen Zusatzinformationen wie die Verfügbarkeit von Wickeltischen oder Barrierefreiheit. Mit ihrem Konzept konnte WAPP überzeugen. Derzeit bereiten sich das Start-up und CWS auf die konkrete Entwicklung des „Toilettenfinders“ vor. Johannes Winterhager, bei CWS verantwortlich für Complete Washroom Concepts und immer an Innovationen im Hygieneumfeld interessiert, erklärt: „WAPP hat Lösungen aufgezeigt, wie eine Toiletten-Finder-App zum Beispiel über Voice-Assistenten oder Augmented Reality deutlich besser in Smartphones eingebunden werden kann. Diese Möglichkeiten wollen wir jetzt mit ihnen vertiefen.“ Auch BekaertDeslee und Kaiser+Kraft wurden in Essen fündig:

BekaertDeslee fand mit Solutions4Performance erfahrene Partner für die Entwicklung eines Marketing-KI-Tools, mit dem sie Daten von verschiedenen Plattformen analysieren können, Kaiser+Kraft suchte nach einem selbstlernenden System, das Produktdaten in unterschiedlichsten Formaten automatisch erfasst und konsistent aufbereiten kann. Unterstützung fand die TAKKT-Tochter bei dem Start-up Klarso. „Für die von uns formulierte Challenge haben wir von einer Vielzahl von Start-ups tolle Lösungsansätze und Technologie-Ideen erhalten. Der Prototyp, den das Gewinner-Start-up Klarso im Rahmen von Beyond Conventions vorgestellt hat, haben wir in den darauf folgenden Wochen gemeinsam weiter entwickelt und direkt eingesetzt“, berichtet Dirk Knütter, Bereichsleiter Marketing Services bei Kaiser+Kraft. Die Veranstaltung, die im Februar zum zweiten Mal stattfand, empfand Knütter als vollen Erfolg: „Das Konzept von Beyond Conventions überzeugt durch die Praxisorientierung der Challenges sowie Start-ups und inspiriert gleichzeitig durch spannende Vorträge und Erfahrungsberichte.“ Ein rundum positives Fazit ziehen zum Beispiel auch Florian Kriependorf, Chief Digital Officer des Edelstahlrecyclers ELG, und Martin Huber, der mit seinen vielfältigen eigenen Start-up-Ideen mittlerweile bei der ELG-Digitaleinheit in Düsseldorf eingezogen ist. Im letzten Jahr hatte der eigentlich aus der Kunststoff-Branche kommende Wirtschaftschemiker Huber die Challenge von ELG gewonnen – mit seinem selbstgebauten Prototypen zur schnellen Bestimmung von Schrottzusammensetzungen. Beyond Conventions war für ihn und sein Start-up gleichermaßen wie für Haniels Geschäftsbereich ELG ein voller Erfolg, wie Huber in diesem Video erklärt.


Digital Journey @ Haniel
Haniel fördert die Digitale Transformation in der Gruppe aktiv. Mit der Digitaleinheit Schacht One koordiniert, unterstützt und beschleunigt Haniel diese Entwicklung der Geschäftsbereiche. Wissenstransfer und Austausch innerhalb und außerhalb der Haniel-Gruppe sind weitere wesentliche Aspekte der Digital Journey von Haniel. Eine zentrale Bedeutung hat hier die Haniel Akademie mit Angeboten für alle Mitarbeiter. Auch dank Förderung und Teilnahme an bedeutenden Digital- und Start-up-Branchen-Events wie Beyond Conventions, vergrößert sich das Haniel-Netzwerk zu Zukunftsfragen stetig. Zudem verfügt Haniel aufgrund der Investments in Venture-Capital-Fonds wie Deutschlands größten Seedinvestor für Technologie-Start-ups, den High-Tech-Gründerfonds, über eine sehr gute Basis, um die innovativen Geschäftsmodelle von Start-ups frühzeitig kennen zu lernen.