Blog

enkelfähig: Magazin für eine lebenswerte Zukunft

Reportagen, Berichte und Interviews geben einen Einblick in die Haniel-Welt.

Zum Blog

Corporate Governance

Stabile Wertegemeinschaft

Haniel unterscheidet sich von anderen Unternehmen in Familienbesitz vor allem durch ein Merkmal: Bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist das Management in fremden Händen. Kein einziges Familienmitglied ist in der Gruppe tätig. Dadurch werden unternehmerische Entscheidungen unabhängig von verwandtschaftlichen Verpflichtungen getroffen und optimale wirtschaftliche Ergebnisse erzielt.

Die Familienmitglieder beanspruchen im langfristigen Mittel 25 Prozent des Eigenanteils am Konzern-Jahresüberschuss für sich. Zudem reichen sie Anteile an Haniel nur untereinander weiter. Damit ist ein Verkauf an Unternehmensfremde ausgeschlossen.

Gut organisiert

Die über 720 Gesellschafter sind in der Gesellschafterversammlung organisiert. Sie tagt einmal im Jahr und wählt aus ihrer Mitte für jeweils fünf Jahre den Familienbeirat – das Bindeglied zwischen Familie und Unternehmen. Der Beirat besteht aus bis zu 30 Familienmitgliedern, von denen vier Familienmitglieder durch die Gesellschafterversammlung in den Aufsichtsrat gewählt werden. Außerdem wählt die Gesellschafterversammlung zwei familienfremde Mitglieder in den Aufsichtsrat, die gemeinsam mit den Familienmitgliedern die Gruppe der Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat bilden. Hier bestimmen sie die Grundsätze der Geschäftspolitik mit und beeinflussen die Unternehmensstrategie. Das mitbestimmte Kontrollorgan ist paritätisch besetzt. Anteilseigner- und Arbeitnehmervertreter ernennen und entlassen gemeinsam die Mitglieder des Vorstands, überwachen dessen Arbeit und stehen ihm beratend zur Seite. Vier Mitglieder des Aufsichtsrats bilden den ebenfalls paritätisch besetzten Prüfungsausschuss. Dieser überwacht den Rechnungslegungsprozess sowie die Wirksamkeit des internen Kontrollsystems, des Risikomanagementsystems, der internen Revision und des Compliance-Management-Systems. Des Weiteren überzeugt sich der Ausschuss von der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers.

Code of Conduct

Gemeinsame Werte leben

Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) ist mit der Vielfalt ihrer geschäftlichen Aktivitäten selbst und über ihre Geschäftsbereiche in unterschiedlichsten wirtschaftlichen, regulatorischen, kulturellen und sozialen Umfeldern tätig.

Seit der Gründung beruhen die Geschäftspraktiken von Haniel auf Integrität, Ehrlichkeit, fairem Geschäftsverhalten und der Einhaltung aller geltenden Gesetze. Haniel steht für nachhaltiges und gesellschaftlich verantwortliches Handeln in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales und erwartet dies auch von den Geschäftspartnern. Haniel-Mitarbeiter unterstützen und leben dieses Bekenntnis in ihrer täglichen Arbeit. Der Code of Conduct beschreibt den Maßstab, an dem alle Aktivitäten zu messen sind. Es liegt in der direkten Verantwortung jedes Einzelnen, "das Richtige zu tun" - diese Verantwortung kann nicht delegiert werden. Mitarbeiter müssen sich beraten lassen, wenn sie sich über das korrekte Vorgehen in einer bestimmten Situation im Unklaren sind.

Alle Geschäftsbereiche des Haniel Konzerns sind gehalten, sich mit den Inhalten des Code of Conduct auseinanderzusetzen und für ihren Geschäftsbereich ent­sprechende Regelungen zu erlassen. Der Code of Conduct orientiert sich an den Prinzipien des UN Global Compact. Daher wird den Geschäftsbereichen ein Beitritt zum UN Global Compact empfohlen.

Haniel hat ein grundlegendes Werteverständnis von Offenheit und Integrität. Alle geschäftlichen Aktivitäten von Haniel werden von Grundprinzipien bestimmt. 

Code of Conduct