Pressemitteilung

Vorläufige Zahlen 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/18: EBIT unter Vorjahreswert; Bestätigung der Gesamtjahresprognose

19.01.2018

Auf Basis vorläufiger Zahlen wird für den CECONOMY-Konzern für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 ein EBIT von rund 260 Mio. Euro gegenüber einem EBIT vor Sonderfaktoren* in Höhe von 308 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum erwartet. Dieser Rückgang ist nach derzeitigem Kenntnisstand insbesondere auf folgende Gründe zurückzuführen:

  • Preisreduzierungen rund um den Black Friday, insbesondere in Deutschland, zur Festigung der führenden Marktposition. Daraus ergab sich eine Verlagerung von Dezemberumsätzen in den wettbewerbsintensiveren November.
  • Negative technische Effekte im Vergleich zum Vorjahr durch planungsbedingt hohe Abgrenzungen in Italien, die sich im Jahresverlauf ausgleichen werden.
  • Kosten bedingt durch den Aufbau der CECONOMY AG Holding.

Auf Konzernebene fällt die Veränderung des Nettobetriebsvermögens gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum voraussichtlich rund 380 Mio. Euro niedriger aus. Hierfür waren vor allem gesunkene Verbindlichkeiten aufgrund eines zunehmend direkten Einkaufs bei Herstellern verantwortlich. Darüber hinaus haben gestiegene Vorräte neuer Ware insbesondere in Deutschland aufgrund niedriger als erwarteter Dezemberumsätze sowie ein Anstieg von Forderungen das Nettobetriebsvermögen beeinträchtigt.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.