Pressemitteilung

TAKKT mit gutem Wachstum im zweiten Quartal

26.07.2018

  • Spürbare organische Umsatzsteigerung im zweiten Quartal (+4,7 Prozent) nach schwierigem Start in das Geschäftsjahr
  • Akquisitionen von OfficeFurnitureOnline Ende Januar und von Runelandhs Ende Mai
  • Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr um 0,4 Prozent auf 567,2 (565,0) Millionen Euro, Akquisitionen trugen in Höhe von 4,5 Prozentpunkten zum Umsatz bei, negative Wechselkurseffekte in Höhe von 5,9 Prozentpunkten, organisches Wachstum von 1,8 Prozent
  • Rohertragsmarge sinkt auf 41,9 (43,1) Prozent, vor allem aufgrund gestiegener Frachtkosten
  • EBITDA-Marge aufgrund des verhaltenen Wachstums, gestiegener Frachtkosten und den geplanten höheren Ausgaben für die Umsetzung der Digitalen Agenda mit 12,2 (14,5) Prozent deutlich unter Vorjahr
  • Ergebnis je Aktie bei 0,58 (0,64) Euro

Stuttgart, 26. Juli 2018. Die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2018 hat sich wie erwartet spürbar verbessert. Organisch, d.h. bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte, lag das Umsatzwachstum bei 4,7 Prozent. Sowohl TAKKT EUROPE als auch TAKKT AMERICA erzielten gute organische Zuwächse. Dabei konnte das US-Geschäft nach vier Quartalen mit einer rückläufigen Entwicklung wieder ein solides Wachstum vorweisen, während Europa sogar stärker zulegte. Trotz negativer Währungseffekte wuchs der Umsatz in der Berichtswährung Euro aufgrund der Beiträge der Akquisitionen Mydisplays, OfficeFurnitureOnline und Runelandhs um 5,4 Prozent auf 291,2 (276,2) Millionen Euro. Die EBITDA-Marge ging vor allem aufgrund einer niedrigeren Rohertragsmarge im Wesentlichen infolge höherer Frachtkosten von 13,4 auf 12,2 Prozent zurück. "Wir sind mit der Umsatzentwicklung im zweiten Quartal zufrieden. Zudem sind wir mit unserer Digitalen Agenda gut vorangekommen und haben erstmals mehr als die Hälfte des Auftragseingangs über E-Commerce-Kanäle erzielt", kommentiert der TAKKT-Vorstandsvorsitzende Felix Zimmermann.

Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz um 0,4 Prozent auf 567,2 (565,0) Millionen Euro. Die oben genannten Akquisitionen trugen mit insgesamt 4,5 Prozentpunkten zum Wachstum bei, während negative Währungseffekte mit 5,9 Prozentpunkten belasteten. Organisch lag das Umsatzwachstum bei 1,8 Prozent. Die EBITDA-Marge war mit 12,2 (14,5) Prozent aufgrund des verhaltenen Wachstums, gestiegener Frachtkosten und den geplanten höheren Ausgaben für die Umsetzung der Digitalen Agenda im ersten Halbjahr 2018 deutlich niedriger als im Vorjahr.

Für das zweite Halbjahr geht TAKKT von einer Fortsetzung des verbesserten Wachstums aus dem zweiten Quartal aus und bestätigt die Prognose eines organischen Wachstums von zwei bis vier Prozent für 2018. Gleichzeitig erwartet das TAKKT-Management eine Steigerung der Profitabilität in der zweiten Jahreshälfte. Finanzvorstand Claude Tomaszewski erläutert: "Im zweiten Halbjahr rechnen wir aus heutiger Sicht mit einer guten Wachstumsdynamik. Zur Steigerung der Profitabilität überprüfen wir zudem unsere Kosten und werden teilweise die Preise infolge gestiegener Frachtkosten anpassen." Der Konzern rechnet mit einer EBITDA-Marge am unteren Ende des zu Jahresbeginn prognostizierten Korridors von 13 bis 14 Prozent. In Abhängigkeit des weiteren Verlaufs der weltweit zunehmenden Handelskonflikte kann eine EBITDA-Marge leicht unterhalb von 13,0 Prozent dabei nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.