Pressemitteilung

TAKKT knüpft an gute Vorjahresentwicklung an

28.04.2016

  • Organisches Umsatzwachstum von 5,7 Prozent, berichteter Konzernumsatz steigt um 8,5 Prozent
  • Rohertragsmarge auf 43,6 (43,0) Prozent gestiegen
  • EBITDA-Marge bei 17,2 (17,3) Prozent, bereinigt um Sondereffekte unverändert bei 16,0 (16,0) Prozent
  • Ergebnis je Aktie bei 0,39 (0,38) Euro

Stuttgart, 28. April 2016. Die positive Entwicklung aus dem Jahr 2015 konnte TAKKT in den ersten drei Monaten dieses Jahres fortsetzen. Der berichtete Umsatz im ersten Quartal 2016 lag bei 273,7 (252,3) Millionen Euro und damit 8,5 Prozent über dem Vorjahresquartal. Organisch (d.h. bereinigt um Währungseffekte, den Verkauf der Sparte Plant Equipment Group (PEG) sowie die Umsatzbeiträge der 2015 erworbenen Gesellschaften Post-Up Stand und BiGDUG) stieg der Konzernumsatz im ersten Quartal um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Berichtszeitraum war weiterhin ein unterschiedliches Wachstumstempo bei den europäischen und amerikanischen Aktivitäten zu beobachten.

Felix Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der TAKKT AG, sieht die Entwicklung des Konzerns positiv: "Mit dem gelungenen Jahresauftakt knüpfen wir an das starke Jahr 2015 an. Vor allem unsere Aktivitäten in Nordamerika wachsen nach wie vor gut. Mit Blick auf den Rest des Jahres rechnen wir weiterhin mit einer insgesamt guten Entwicklung in den USA und einem leichten organischen Wachstum in Europa."

Die Rohertragsmarge lag im ersten Quartal 2016 bei 43,6 Prozent und damit über dem Niveau des Vorjahreszeitraums von 43,0 Prozent. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich auf 47,2 (43,8) Millionen Euro. Die EBITDA-Marge blieb mit 17,2 (17,3) Prozent fast unverändert. Hierbei sind sowohl für das erste Quartal dieses Jahres als auch für den Vergleichszeitraum Sondereffekte zu berücksichtigen: Im ersten Quartal 2015 resultierte aus dem Verkauf der PEG ein einmaliger Erlös von 3,3 Millionen. Euro. Im Berichtszeitraum erfolgte eine Reduzierung der ausstehenden variablen Kaufpreisverbindlichkeiten für die Akquisitionen von BiGDUG und Post-Up Stand um insgesamt 3,3 Millionen Euro, die zu einem sonstigen betrieblichen Ertrag in entsprechender Höhe führte. Bei beiden Gesellschaften geht der TAKKT-Vorstand nicht mehr davon aus, dass die bei der Erstkonsolidierung der variablen Verbindlichkeiten zugrunde gelegten ambitionierten Wachstums- und Ergebniskennzahlen erreicht werden. Bereinigt lag die EBITDA-Marge in beiden Zeiträumen bei 16,0 Prozent.

Der TAKKT-Cashflow (definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern) lag mit 34,0 (34,4) Millionen Euro auf einem nahezu unveränderten Niveau.

TAKKT EUROPE: Erholung in der Schweiz
Der Geschäftsbereich TAKKT EUROPE erreichte im ersten Quartal ein organisches Wachstum von 1,6 Prozent. Der berichtete Umsatz stieg auf 142,7 (134,5) Millionen Euro und lag damit 6,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatzbeitrag von BiGDUG war ein wesentlicher Grund für diese Steigerung. Das britische Unternehmen war Mitte 2015 akquiriert worden. In der Business Equipment Group (BEG) wurde ein organisches Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich erreicht. Positiv trugen vor allem die hohen Wachstumsraten in Skandinavien sowie in Ost- und Südeuropa hierzu bei. Auch in der Schweiz war das Wachstum in Landeswährung sehr gut, nachdem die Freigabe des Schweizer Franken im Vorjahresquartal zu einem Umsatzeinbruch geführt hatte. Dagegen war die Geschäftsentwicklung in Großbritannien ohne BiGDUG negativ. Das Geschäft der Packaging Solutions Group (PSG) entwickelte sich organisch stabil. Das EBITDA für TAKKT EUROPE lag bei 29,8 (27,3) Millionen Euro, die Marge bei 20,9 (20,3) Prozent.

TAKKT AMERICA: Weiterhin starkes Wachstum
Der Geschäftsbereich TAKKT AMERICA trug auch im ersten Quartal 2016 stark zur positiven Entwicklung des TAKKT-Konzerns bei. Das organische Wachstum betrug 10,8 Prozent und ist bereinigt um Währungseffekte und um Portfolioeffekte durch den Verkauf der PEG sowie die Akquisition von Post-Up Stand. Der in Euro berichtete Umsatz wuchs sogar um 11,2 Prozent. Die auf den Dienstleistungssektor fokussierten amerikanischen Gesellschaften profitierten dabei unter anderem vom guten Konsumklima in den USA. Die Specialties Group (SPG) erzielte eine organische Umsatzsteigerung im knapp zweistelligen, die Office Equipment Group (OEG) im hohen einstelligen Prozentbereich. TAKKT AMERICA steigerte das EBITDA auf 20,8 (18,5) Millionen Euro, die EBITDA-Marge lag bei 15,8 (15,7) Prozent.

Ausblick: TAKKT bestätigt Prognose für 2016
Die relevanten Rahmenbedingungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Konzerns sind im Wesentlichen unverändert und intakt. Zuletzt wurden die Prognosen des Internationalen Währungsfonds für das Wirtschaftswachstum in beiden Regionen leicht nach unten korrigiert. Claude Tomaszewski, CFO der TAKKT AG, zum aktuellen Ausblick: "Auch wenn sich die Einschätzung der Rahmenbedingungen zuletzt etwas abgeschwächt hat, halten wir auch angesichts der heute vorgelegten Zahlen an unserer Prognose für 2016 fest. Wir gehen dabei von einem organischen Umsatzwachstum in einem Korridor von drei bis fünf Prozent sowie einer EBITDA-Marge im oberen Drittel des Korridors von 12 bis 15 Prozent aus."

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 28. April 2016 um 15:00 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 2222 3250 (Zugangs-PIN 779134#).

IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Ende der ersten drei Monate 2016 finden Sie hier.