Pressemitteilung

TAKKT berichtigt Firmenwert von Topdeq um 12,9 Millionen Euro und hat Repositionierung der Sparte eingeleitet

15.12.2010

Ausblick 2010 leicht angehoben

Da sich der Geschäftsverlauf der Sparte Topdeq auch nach Auslaufen der Konjunkturkrise im Jahr 2010 weiter negativ entwickelt hat, wird TAKKT in der Folge den Firmenwert der Sparte in Höhe von 12,9 Millionen Euro im vierten Quartal vollständig berichtigen. Diese nicht liquiditätswirksame Wertberichtigung kürzt entsprechend alle Ergebnisgrößen des Konzerns unterhalb des EBITDA. Die Eigenkapitalquote des Konzerns wird auch nach der Firmenwertabschreibung bei rund 45 Prozent liegen. 

Im dritten Quartal 2010 hat TAKKT ein Projekt zur Repositionierung der Marke Topdeq aufgesetzt. Dies umfasst Maßnahmen in den Bereichen Sortiment, Serviceleistungen und Werbemittel. Auch nach der Wertberichtigung betrachtet TAKKT die Sparte Topdeq als wichtigen Bestandteil des Konzernportfolios mit positiven Entwicklungsperspektiven bei Umsatz und Ergebnis.

Die Wertberichtigung hat weder Auswirkungen auf die Dividendenpolitik noch auf den Ausblick für das Jahr 2010: Der TAKKT-Vorstand strebt auch weiterhin an, dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe des Vorjahreswertes vorzuschlagen. Für das Geschäftsjahr 2010 geht der Vorstand aufgrund der nach wie vor positiven konjunkturellen Dynamik in Europa und Nordamerika nunmehr von einem organischen Umsatzwachstum von rund vier Prozent aus. Vor diesem Hintergrund geht der TAKKT-Vorstand davon aus, dass bereits im Jahr 2010 eine EBITDA-Marge erreicht werden kann, die knapp über zwölf Prozent und damit wieder innerhalb des langfristigen Zielkorridors von zwölf bis 15 Prozent liegen wird.