Pressemitteilung

Personelle Veränderungen bei der CECONOMY AG

30.04.2019

  • Dr. Dieter Haag Molkenteller scheidet per 31. Mai aus dem Vorstand aus
  • Peter Küpfer legt Mandat im Aufsichtsrat mit Wirkung zum 30. April nieder
  • Christoph Vilanek, CEO der freenet AG, soll Nachfolger von Peter Küpfer werden

Düsseldorf, 29. April 2019 – Die CECONOMY AG („CECONOMY“) nimmt vor dem Hintergrund der Umsetzung ihres heute angekündigten Kosten- und Effizienzprogramms eine weitere Veränderung im Vorstand vor.

Dr. Dieter Haag Molkenteller, bislang im Vorstand von CECONOMY für Recht, Compliance und Risikomanagement verantwortlich, verlässt das Gremium per 31. Mai. Der Vorstand der CECONOMY besteht damit ab dem 1. Juni aus Jörn Werner (CEO) und Karin Sonnenmoser (CFO).

„Die CECONOMY wird künftig insgesamt schlanker aufgestellt sein als bisher. Diese Veränderung geht auch mit einer Anpassung der Zusammensetzung des Vorstands einher“, sagt Jürgen Fitschen, Vorsitzender des Aufsichtsrats von CECONOMY: „Ich danke Dr. Dieter Haag Molkenteller sehr herzlich für seine enge Verbundenheit, sein langjähriges Engagement und die gute Zusammenarbeit bei CECONOMY sowie insbesondere auch der ehemaligen METRO Group. Mit seiner ausgewiesenen Expertise und Erfahrung hinsichtlich der Entwicklung von MediaMarktSaturn hat er wesentlich zur reibungslosen Umsetzung des Demerger und zur Neuaufstellung des Consumer-Electronics-Geschäfts beigetragen.“

Dr. Dieter Haag Molkenteller wird dem Vorstand von CECONOMY weiterhin in beratender Funktion verbunden bleiben.

Aus dem Aufsichtsrat von CECONOMY scheidet Peter Küpfer auf eigenen Wunsch zum 30. April aus. Nominierungsausschuss und Aufsichtsrat haben sich für Christoph Vilanek, CEO der freenet AG, als Nachfolger für Herrn Küpfer ausgesprochen. Dies ist jedoch vorbehaltlich der Entscheidung des zuständigen Registergerichts. Ein entsprechender Antrag ist gestellt.

„Ich danke Herrn Küpfer für sein Engagement und seine langjährige Verbundenheit mit dem Unternehmen. Mit seinem umfangeichen Fachwissen und seinen Erfahrungen hat er sich vielfach in Beratungen und Beschlussfassungen des Aufsichtsrats eingebracht; insbesondere auch in die Arbeit des Prüfungsausschusses“, sagt Jürgen Fitschen.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.