Pressemitteilung

METRO wächst im 2. Quartal flächenbereinigt um 1,2 %, trotz Osterverschiebung

09.05.2019

  • Flächenbereinigter Umsatz steigt im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 um 1,2 %
  • Wachstum getrieben durch Osteuropa (ohne Russland) und Asien mit jeweils 6,8 % und 3,6 %, sowie durch HoReCa und Trader
  • EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen liegt bei 83 Mio. € (Q2 2017/18: 111 Mio. €)
  • Periodenergebnis aus fortgeführten Aktivitäten beträgt -34 Mio. € (Q2 2017/18: -45 Mio. €)
  • Ergebnis je Aktie für fortgeführten Bereich leicht verbessert auf -0,09 €
  • Ausblick für das Geschäftsjahr 2018/19 bestätigt
  • Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts geht in finale Phase, Exklusivität mit redos vereinbart

Düsseldorf, 9. Mai 2019 – Die METRO AG hat im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 den flächenbereinigten Umsatz um 1,2 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Hierzu trugen insbesondere Osteuropa (ohne Russland) und Asien bei. In lokaler Währung legte der Gesamtumsatz um 1,6 % zu. Der berichtete Umsatz blieb trotz der Verschiebung des Ostergeschäfts in den April und damit in das 3. Quartal (im Geschäftsjahr 2017/18 fiel es in das 2. Quartal) nahezu konstant und beträgt 6,8 Mrd. €. Das betriebliche Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen erreichte im 2. Quartal 2018/19 insgesamt 83 Mio. € (Q2 2017/18: 111 Mio. €) und im 1. Halbjahr 2018/19 insgesamt 553 Mio. € (H1 2017/18: 615 Mio. €). Der Rückgang ist neben dem Ostereffekt und der operativen Entwicklung in Russland auch auf gestiegene Kosten für Digitalisierung und IT zurückzuführen. Zudem belastete die negative Wechselkursentwicklung der russischen und türkischen Währung das Ergebnis. Währungsbereinigt betrug der Rückgang im 1. Halbjahr 2018/19 gegenüber dem Vorjahr -41 Mio. € (-6,9 %). „Trotz der Osterverschiebung ist METRO im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 flächenbereinigt gewachsen“, sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. „Einmal mehr hat sich gezeigt, dass die konsequente Ausrichtung auf die Kundengruppen HoReCa und Trader ein Wachstumstreiber für METRO ist. Zudem haben wir wichtige Weichen für den Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts gestellt und Exklusivität mit redos vereinbart.“

Weitere Informationen finden Sie in der anhängenden Pressemitteilung.