Pressemitteilung

METRO mit solidem Quartal und Trendverbesserung in Russland

02.08.2018

  • Konzern: Flächenbereinigter Umsatz im Neunmonatszeitraum über Vorjahr; EBITDA erreicht 1.071 Mio. € in 9M, 302 Mio. € in Q3
  • Q3: Positiver Trend in fast allen Geschäftsbereichen, rasche Korrektur von Fehlentwicklung in Russland eingeleitet
  • Großhandel: ungebrochenes flächenbereinigtes Umsatzwachstum in Q3 und EBITDA zu konstanten Wechselkursen über Vorjahr, auch getrieben durch erste Trendverbesserung in Russland
  • Real: Umsatzrückgang in Q3 bedingt insbesondere durch Osterverschiebung; neues Tarifkonzept schafft Wettbewerbsfähigkeit, belastet aber imersten Schritt das EBITDA
  • Starkes Wachstum im Belieferungsgeschäft und im Onlinegeschäft
  • METRO bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2017/18

Mit leichten flächenbereinigten Umsatzzuwächsen hat METRO in den 9 Monaten zu Ende Juni 2018 ein insgesamt solides Geschäftsergebnis erreicht. Im Großhandel hat METRO erneut den Umsatz gesteigert und weist für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres ein flächenbereinigtes Plus von 1,2 % aus. Im 3. Quartal wuchs das Großhandelsgeschäft auf vergleichbarer Fläche um 1 %. Die berichteten Umsätze werden insbesondere durch Wechselkurseffekte belastet. Im Konzern (also einschließlich Real) steigerte METRO den Umsatz in den 9 Berichtsmonaten flächenbereinigt um 0,7 %, wobei Real Einbußen zu verzeichnen hatte. Im 3. Quartal ging der flächenbereinigte Konzernumsatz insbesondere wegen der Osterverschiebung leicht um 0,5 % zurück. Das EBITDA des Konzerns im Neunmonatszeitraum erreichte 1.071 Mio. €, in Q3 302 Mio. €.

Alle Informationen entnehmen Sie bitte der anhängenden Pressemitteilung.