Pressemitteilung

METRO intersiviert die Förderung der Digitalisierung

12.12.2017

  • METRO startet digitale Plattform für die Gastronomie: Angebot digitaler Tools, Beratung und Unterstützung sowie Plattform für Dialog und Wissensaustausch
  • Bis 2020 will METRO in Europa eine halbe Million Gastronomen bei Digitalisierung unterstützen
  • METRO startet 2018 in 13 Ländern den Roll-out digitaler Lösungen, die unmittelbaren Mehrwert für Gastronomen schaffen 
  • Das erste Package umfasst die moderne, einfache und individuelle Internetpräsenz sowie ein Online-Reservierungstool - beide Mehrwertdienste sind gebührenfrei nutzbar 
  • Bereits 15.000 aktive Kunden, vor allem in Deutschland und Frankreich

METRO baut sein Engagement hinsichtlich der Digitalisierung der Gastronomie signifikant aus. Der Großhandels- und Lebensmittelspezialist ruft die Plattform "Digital Club" ins Leben, um Restaurants, Hotels und Caterer international zu digitalisieren. Aktuell nutzt die überwiegende Mehrheit der Gastronomen praktisch keine digitalen Lösungen. Zwar hat die Anzahl der verfügbaren Lösungen, mit denen sie noch erfolgreicher sein können, in den vergangenen Jahren rapide zugenommen, die Nutzung jedoch noch nicht. Der Digital Club schafft nun den notwendigen einfachen Zugang zu diesen Lösungen: Neben kostenlosen digitalen Tools selbst bietet der Digital Club Beratung und Unterstützung rund um alle Fragen hierzu und ermöglicht über eine Plattform Dialog, Wissensaustausch und Gemeinschaft für unabhängige Gastronomen. In 13 Ländern startet nun der Rollout der ersten kostenlosen digitalen Lösungen, die den Gastronomen, ihrem Geschäft und insbesondere auch den Gästen Mehrwert bringen.

"Die Gastronomie kann von der Nutzung digitaler Lösungen erheblich profitieren. Mit dem Digital Club schaffen wir eine Plattform, die unabhängige Gastronomen und innovative Lösungen zusammenzubringt. Wir wollen damit einen aktiven Beitrag zur Digitalisierung leisten", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Presseinformation im Anhang.