Pressemitteilung

METRO GROUP weiterhin mit stabilem Geschäft

08.05.2014

  • Umsatz der METRO GROUP steigt im 1. Halbjahr 2013/14 währungs- und portfoliobereinigt um 0,3%
  • Strategische Neuausrichtung greift: METRO Cash & Carry wächst flächenbereinigt um 0,9% im 1. Halbjahr und um 0,8% im 2. Quartal
  • Geschäftszahlen insgesamt negativ beeinflusst durch Portfolioänderungen, Wechselkurseffekte und Osterverschiebung
  • Gutes Ostergeschäft im April
  • Ergebnis je Aktie steigt im 1. Halbjahr auf 0,56 € (H1 2012/13: 0,06 €)
  • Nettoverschuldung per 31. März 2014 um 0,9 Mrd. € gegenüber Vorjahr reduziert
  • Umsatz- und Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2013/14 bestätigt

Die METRO GROUP hat im 1. Halbjahr 2013/14 währungs- und portfoliobereinigt ein Umsatzplus von 0,3% erzielt. Der berichtete Umsatz lag im Wesentlichen infolge von Unternehmensverkäufen, Währungseffekten sowie der Osterverschiebung mit 33,0 Mrd. € unter dem Vorjahresniveau (H1 2012/13: 34,9 Mrd. €). Eine gute Umsatzentwicklung im April konnte das fehlende Ostergeschäft im 2. Quartal kompensieren, dabei verzeichnete insbesondere das Lebensmittel-Geschäft eine sehr starke Entwicklung. Das betriebliche Ergebnis EBIT wurde durch Sonderfaktoren beeinträchtigt und lag im 1. Halbjahr 2013/14 bei 861 Mio. € nach 987 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Vor allem aufgrund der deutlich zurückgefahrenen Immobilienverkäufe lag auch das EBIT vor Sonderfaktoren in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres unter dem Vorjahreswert. "Die Verschiebung des Ostergeschäfts vom März in den April sowie negative Wechselkurseffekte und Portfolioveränderungen schlagen sich negativ im Zahlenwerk nieder", sagte Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Ohne diese Einflüsse zeigt sich aber, dass wir operativ auf gutem Weg sind und dass sich insbesondere bei METRO Cash & Carry die konsequente Ausrichtung am Kunden zusehends auszahlt." 

Insbesondere bei Lebensmitteln hat METRO Cash & Carry sichtbare Fortschritte erzielt. Durch die kontinuierliche Arbeit an den Sortimenten gewinnt die Großhandelstochter bei ihren professionellen Kunden weiter an Bedeutung. Weitere Impulse werden durch die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft sowie die vielfältigen Aktionen im Jubiläumsjahr von METRO Cash & Carry erwartet. Auch deshalb geht die METRO GROUP unverändert davon aus, dass sie die für das Geschäftsjahr 2013/14 angepeilte Umsatz- und Ergebnisprognose erreicht.  

Ihre internationale Expansion wird die METRO GROUP weiter vorantreiben: Neben Russland, China und der Türkei gehört nun auch Indien künftig zu den wichtigsten Expansionsländern der METRO GROUP. Die Präsenz der Großhandelssparte METRO Cash & Carry soll in Indien deutlich wachsen. Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen mit 50 METRO Cash & Carry- Großmärkten in dem Land vertreten sein. Derzeit betreibt die METRO GROUP 16 Großmärkte in zwölf indischen Städten.

Beim Elektrofachhandel setzt die METRO GROUP künftig noch stärker auf Multichannel: Mit dem Ziel, ihre Position als Europas führender Multichannel-Händler im Bereich Unterhaltungselektronik zu stärken, wird sich die Vertriebslinie Media-Saturn strategisch und organisatorisch neu und schlagkräftiger aufstellen. Metro-Vorstandsmitglied Pieter Haas wird als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung den erfolgreichen Kurs von Horst Norberg fortsetzen, der am Dienstag dieser Woche seinen Rücktritt als Geschäftsführungsvorsitzender der Media-Saturn-Holding (MSH) erklärt hatte. Pieter Haas wird gemeinsam mit den anderen Geschäftsführern die strategische Neuausrichtung und die dafür notwendige Restrukturierung des Elektrofachhändlers weiter intensiv vorantreiben. In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung wird er formal die Geschäfte leiten. "Pieter Haas ist ein absoluter Experte für den Unterhaltungselektronikmarkt und verfügt darüber hinaus über entscheidende Kenntnisse in wichtigen Innovationsbereichen", sagte Olaf Koch. 

Alle Multichannel-Aktivitäten von Media-Saturn werden künftig in der Tochtergesellschaft Media-Saturn E-Business GmbH gebündelt. Hier werden kanalübergreifend alle entsprechenden operativen Kompetenzen zusammengeführt – auch für das stationäre Geschäft. Im Fokus der Neuausrichtung von Media-Saturn steht die strategische Weiterentwicklung sämtlicher Angebote und Kanäle, um den sich verändernden Marktverhältnissen und dem Kaufverhalten der Kunden Rechnung zu tragen.

Detaillierte Informationen und die ausführliche Kennzahlentabellen finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung im Anhang.