Pressemitteilung

METRO GROUP erreicht im Geschäftsjahr 2015/16 Umsatz- und Ergebnisziel

14.12.2016

  • EBIT aus fortgeführten Aktivitäten vor Sonderfaktoren bei 1.560 Mio. € (2014/15:1.511 Mio. €)
  • Ergebnisprognose erfüllt: Vergleichbarer währungsbereinigter Vorjahreswertum 119 Mio. € übertroffen
  • Periodenergebnis vor Sonderfaktoren steigt auf 727 Mio. € (2014/15: 688 Mio. €)
  • Unternehmen verbessert Ergebnis je Aktie vor Sonderfaktoren auf 1,96 €(2014/15: 1,91 €)
  • Flächenbereinigter Umsatz steigt um 0,2 % - berichteter Umsatz erreicht aufgrundnegativer Wechselkurs- und Portfolioeffekte 58,4 Mrd. €
  • Nettoverschuldung weiter um 0,2 Mrd. € auf 2,3 Mrd. € abgebaut
  • Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von 1,00 € pro Stammaktie vor
  • Ausblick 2016/17: METRO GROUP erwartet in aktueller Konzernstruktur wechselkursbereinigteinen weiteren Anstieg von Umsatz und operativem Ergebnis

Düsseldorf, 14. Dezember 2016 - Die METRO GROUP hat im Geschäftsjahr 2015/16 ihre Neuausrichtung erfolgreich fortgesetzt und dabei ihr Umsatz- und Ergebnisziel erreicht. Das EBIT vor Sonderfaktoren erreichte im Berichtsjahr 1.560 Mio. €. Diese Erfolgsgrößelag damit um 119 Mio. € über dem vergleichbaren wechselkursbereinigten Vorjahreswert. Die Belastung durch Wechselkurseffekte betrug 70 Mio. €. "Die Entwicklung im Geschäftsjahr 2015/16 zeigt einmal mehr, dass wir mit unserer Kundenmehrwertstrategie und dem kontinuierlichen Transformationsprozess auf dem richtigen Weg sind: Wir haben Umsatz und Ergebnis in einem herausfordernden Marktumfeld erneut gesteigertund unsere Prognose für das Geschäftsjahr erfüllt. Damit sind wir auch für die erfolgreiche Aufteilung der METRO GROUP auf einem guten Weg", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzenderder METRO AG. "Sowohl bei METRO Cash & Carry als auch bei Media-Saturn ist uns eine nachhaltig positive flächenbereinigte Umsatzentwicklung gelungen, die sich auch im Ergebnis widerspiegelt. Bei Real haben wir weitere wichtige Fortschritte beider Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der Gestaltung des zukünftigen Geschäftskonzepts gemacht." Um die Aktionäre an der positiven Geschäftsentwicklung zu beteiligen, wird der Hauptversammlung eine Dividende von 1,00 € pro Stammaktie vorgeschlagen.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.