Pressemitteilung

Haniel veräußert Celesio-Anteile vollständig an McKesson

24.10.2013

  • 23,00 Euro pro Aktie, Übernahmeprämie von 39%
  • Haniel-Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow: „McKesson und Celesio passen hervorragend zueinander“

Duisburg, 24. Oktober 2013. Die Franz Haniel & Cie. GmbH verkauft ihre 50,01%-Beteiligung an der Celesio AG vollständig an das führende nord­amerikanische Gesundheitsdienstleistungsunternehmen McKesson Corporation. Der Preis pro Aktie beträgt 23,00 Euro. Dies entspricht einer Übernahmeprämie von 39% gemessen am noch nicht durch Marktgerüchte beeinflussten Drei-Monats-Durchschnittskurs. Haniel erzielt durch die Transaktion einen Verkaufserlös von knapp 2,0 Milliarden Euro.

Nach Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird McKesson freiwillige Übernahmeangebote an alle Aktionäre und Inhaber von Wandelanleihen von Celesio unterbreiten. Der Kauf der Aktien von Haniel durch McKesson sowie die Übernahmeangebote stehen unter dem Vorbehalt, dass zum einen Regulierungsbehörden der Transaktion zustimmen, und dass zum anderen McKesson mindestens 75% des Aktienkapitals einschließlich der aus­stehenden Wandelanleihen erwerben kann. Der vollständige Abschluss des Übernahmeangebots ist im ersten Quartal 2014 zu erwarten.

Stephan Gemkow, Vorstandsvorsitzender von Haniel: „Wir haben Celesio lange vertrauensvoll begleitet und es beim Wachstum und in seiner Entwicklung erfolg­reich unterstützt. Nun ist der Zeitpunkt richtig, die Beteiligung abzugeben, so dass der nächste Entwicklungsschritt unter der Führung von McKesson vollzogen werden kann. Wir sind davon überzeugt, dass McKesson und Celesio hervorra­gend zueinander passen.“

Einen Teil der Erlöse aus dem Verkauf des Aktienpakets wird Haniel für die weitere Entschuldung einsetzen. In den vergangenen Wochen haben die beiden Rating-Agenturen  Standard & Poor‘s  und Moody´s das langfristige Haniel-Rating von BB/Ba2 (positiver Ausblick) auf BB+/Ba1 (stabiler Ausblick) ange­hoben und damit den konsequenten Schuldenabbau gewürdigt. Über die Ent­schuldung hinaus gewinnt Haniel durch die Transaktion neue Handlungsspiel­räume bei der zukünftigen Gestaltung des Beteiligungsportfolios.

Haniel ist seit 1973 Anteilseigner bei Celesio gewesen und hat das Unternehmen damit maßgeblich auf seinem Wachstums- und Internationalisierungskurs ge­prägt und begleitet. Celesio ist heute mit rund 38.000 Mitarbeitern in 14 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von über 22 Milliarden Euro. Die McKesson Corporation, die gegenwärtig Platz 14 auf der FORTUNE 500-Liste der größten Unternehmen in den USA belegt, ist ein führender Anbieter von Gesundheitsservices in Nordamerika. McKesson arbeitet mit Leistungsträgern aus allen Bereichen des Gesundheitswesens zusammen, unter anderem Krankenhäusern, Arztpraxen, Apotheken, Pharmazieunternehmen und anderen Healthcare-Partnern, um Patienten zuverlässig zu versorgen und ein Höchstmaß an Effizienz in allen Bereichen des Gesundheitswesens sicherzustellen. Insbe­sondere mit Leistungen rund um das Beschaffungsmanagement für pharmazeuti­sche sowie medizinisch-chirurgische Produkte, mit Informationstechnologien für das Gesundheitswesen sowie Business Intelligence- und Clinical-Services unter­stützt McKesson ihre Kunden bei der Optimierung ihres operativen Geschäfts. Das Unternehmen wurde 1833 gegründet und erwirtschaftet heute mit rund 43.500 Beschäftigten einen Umsatz von etwa 122 Milliarden US-Dollar (ca. 89 Milliarden Euro).

Mehr Informationen zu der Transaktion finden Sie hier