Pressemitteilung

Haniel und Rentokil Initial schließen Transaktion ab

30.06.2017

Zusammenschluss zu führendem Unternehmen für Hygiene- und textile Serviceleistungen in Europa

Duisburg, 30. Juni 2017. Die Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) und Rentokil Initial haben zum 30. Juni 2017 ein Joint Venture gebildet. Vorausgegangen war am 7. Juni 2017 die vorbehaltslose Zustimmung der europäischen Kartellbehörden. Beide Unternehmen bilden unter dem Dach der CWS-boco International ein innovationsstarkes und führendes europäisches Unternehmen für Berufskleidung, Reinraum- und Hygieneservices. Haniel übernimmt wesentliche Teile des zentraleuropäischen Geschäfts in den Bereichen Waschraumhygiene und Berufskleidung von Rentokil Initial. Mit der Übernahme hält Haniel rund 82 Prozent der Anteile, Rentokil Initial rund 18 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen.

„Mit diesem Joint Venture ist es uns ein weiteres Mal gelungen, unseren Geschäftsbereichen im Sinne der Buy & Build-Strategie zu mehr Wachstum und Profitabilität zu verhelfen“, so Haniel-Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow. „CWS-boco und Initial bündeln damit ihre Stärken und können so ihre hervorragende Entwicklung im attraktiven Markt für Berufskleidung, Reinraum- und Hygieneservices weiter vorantreiben. Gleichzeitig stärken wir so die Zukunftsfähigkeit unseres diversifizierten Portfolios.“ Auch Andy Ransom, CEO Rentokil Initial, unterstreicht die Erfolgsaussichten: „Die Transaktion passt perfekt zu unserem wertsteigernden Kapitalallokationsmodell. Sie steigert nicht nur unsere Fähigkeit, in unsere Kernwachstumskategorien Schädlingsbekämpfung und Hygiene zu investieren, sondern ist durch das Investment in ein führendes europäisches Unternehmen für Berufskleidung und Hygieneservices auch werterhaltend. Dies bedeutet eine deutliche Veränderung unserer Strategie, da 80 Prozent des Konzernumsatzes nun mit Schädlingsbekämpfung und Hygieneservices generiert werden."

Richtungsweisendes Produkt- und Serviceportfolio
Mit dem Zusammenschluss entsteht eines der führenden Angebote im Bereich Berufsbekleidung, Waschraumhygiene und Reinraum für Geschäftskunden aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung. Die flächendeckenden kundenorientierten Serviceangebote, herausragende operative Leistungsfähigkeit, hohe Innovationsgeschwindigkeit und die konsequente Fortsetzung der digitalen Transformation werden europaweit einen neuen Standard setzen.
CWS-boco bringt sein Geschäft in 16 Landesgesellschaften mit in den Zusammenschluss, Rentokil Initial das Geschäft von Initial in 10 zentraleuropäischen Ländern. Das neue Gemeinschaftsunternehmen ist damit in 16 europäischen Ländern tätig und beschäftigt etwa 10.800 Mitarbeiter, die gemeinsam einen Umsatz von etwa 1,1 Milliarden Euro erwirtschaften.

Thomas Schmidt wird CEO von CWS-boco
Mit der Transaktion geht ein Wechsel an der Spitze der Geschäftsführung einher: Parallel zu seiner Rolle als Haniel-Vorstand übernimmt Thomas Schmidt ab sofort die Führung der CWS-boco-Gruppe. Sein Vorgänger Max Teichner hatte im April angekündigt, das Unternehmen mit dem Closing aus persönlichen Gründen zu verlassen. Teichner hat seit seiner Berufung 2010 das Unternehmen zu neuer operativer Stärke geführt und entscheidenden Anteil am Joint Venture. Für seine herausragende Aufbau- und Führungsleistung spricht ihm der gesamte Haniel-Vorstand seinen herzlichen Dank aus.

Schmidt sieht als neuer CEO maßgebliche Entwicklungschancen für den Haniel-Geschäftsbereich: „Wir freuen uns, dass wir nun mit der Integration starten können. Sicher ist, dass unsere Kunden von der gebündelten Expertise und Erfahrung beider Unternehmen profitieren werden.“

Im Dezember 2016 hatten Haniel und Rentokil Initial die Vereinbarung zur Bildung des Joint Venture unterzeichnet.