Pressemitteilung

Haniel übernimmt CWS vollständig

31.07.2019

  • Minderheitsanteile von Rentokil Initial vollständig erworben
  • Strategische Handlungsfreiheit gewonnen

Duisburg, 31.07.2019. Heute hat die Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) sämtliche von Rentokil Initial plc (RI) gehaltenen Minderheiten-Anteile an der CWS erworben. Im Dezember 2016 hatten Haniel und RI eine Vereinbarung zur Bildung eines Joint Ventures unterzeichnet, die im Juni 2017 mit der Veräußerung der Initial-Aktivitäten an Haniel umgesetzt wurde. Vereinbarungsgemäß erhielt RI im Rahmen der Transaktion als Kaufpreisanteil 17,8 Prozent an der CWS.

Mit der Übernahme dieser 17,8 Prozent gewinnt Haniel die vollumfängliche strategische Handlungsfreiheit. Damit erhöhen sich die Flexibilität und Geschwindigkeit bei unternehmerischen Entscheidungen, beispielsweise hinsichtlich Buy & Build-Aktivitäten innerhalb des Geschäftsbereichs.

Thomas Schmidt, Vorstandsvorsitzender Haniel: „Die CWS-Kolleginnen und Kollegen haben in den zurückliegenden zwei Jahren sehr engagierte Integrations-Arbeit geleistet: Sie sind offen aufeinander zugegangen, haben ein erfolgreiches, prosperierendes Unternehmen geschaffen und mit CWS eine neue Dachmarke etabliert. Wir sind uns sicher, dass das Geschäftsmodell der CWS große Zukunft besitzt, da die steigenden Anforderungen an Hygiene und Nachhaltigkeit durch die Bereiche CWS Hygiene und CWS Workwear bedient werden, die den gesamten Lebenszyklus von Produkten und Services abdecken. Dabei sind wir dem Rentokil Initial-Management und allen dort Beteiligten zu Dank verpflichtet. Die Art unserer Zusammenarbeit hat bedeutend zum Gelingen der Transaktion und damit zur erfolgreichen Neupositionierung von CWS beigetragen.“

Das Closing erfolgte am heutigen Tag.

CWS versteht sich als führender Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen. Das nachhaltig ausgerichtete Unternehmen sorgt mit seinen Leistungsbereichen Hygiene, Floor Care, Fire Safety, Workwear, Cleanrooms und Healthcare für mehr Sauberkeit, Wohlbefinden und Sicherheit.

Über alle weiteren Details dieser Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.