Pressemitteilung

Haniel reduziert METRO-Anteil

24.08.2018

  • Verkauf von 7,3 Prozent der Stammaktien der METRO AG an EP Global Commerce GmbH
  • Zusätzliche Call-Option für EP Global Commerce GmbH zum Erwerb von bis zu 15,2 Prozent der Stammaktien der METRO AG von Haniel
  • Haniel-CEO Gemkow: "EP Global Commerce GmbH sieht im Lebensmittelgroß- und -einzelhandel der METRO AG eine hervorragende Basis für die weitere Entwicklung"

Duisburg, 24. August 2018. Heute hat die Haniel Finance Deutschland GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) einen Vertrag über den Verkauf von 7,3 Prozent der ausgegebenen Stammaktien der METRO AG an EP Global Commerce GmbH (EPGC), Deutschland, unterzeichnet. Haniel, der größte Einzelaktionär der METRO AG, hat zudem mit EPGC vereinbart, dass diese bis zu 15,2 Prozent der ausgegebenen Stammaktien der METRO AG im Rahmen einer Call-Option erwerben können. Für EPCG und METRO eröffnen sich nun neue Perspektiven in einem anspruchsvollen, aber vielversprechenden Markt.

"Haniel ist seit langem bestrebt, sein Unternehmensportfolio zu diversifizieren, auszubalancieren und zu erweitern. Vor diesem Hintergrund und nach reiflicher Überlegung haben wir entschieden, dass es für die METRO AG von Vorteil sein wird, neue Investoren zu gewinnen. Wir freuen uns, mit den beiden EPGC-Eigentümern Patrik Tkáč und Daniel Křetínský professionelle Unternehmer mit großer Investmenterfahrung und Kenntnissen im deutschen Markt gewonnen zu haben. EPGC sieht im Lebensmittelgroß- und -einzelhandel der METRO AG eine hervorragende Basis für die weitere Entwicklung. Wir begrüßen Herrn Tkáč und Herrn Křetínský als neue Investoren der METRO AG und wünschen ihnen viel Erfolg", sagt Stephan Gemkow, Vorstandsvorsitzender von Haniel.

Seit mehr als 50 Jahren, darunter das letzte Jahrzehnt als größter Einzelaktionär, begleitet Haniel den Düsseldorfer Konzern. In dieser Zeit hat sich METRO von einem regionalen deutschen Großhändler zu einem der größten europäischen Groß- und Einzelhändler entwickelt. Nach der Spaltung der METRO GROUP in die METRO AG und die CECONOMY AG im Juli 2017 konzentriert sich die METRO AG auf die Bereiche Großhandel, Lebensmittelvertrieb und Lebensmitteleinzelhandel. Die Beteiligung von Haniel an der CECONOMY AG bleibt von dieser Transaktion unberührt.

Der Vertrag besteht aus zwei Komponenten: Rund 7,3 Prozent der Stammaktien der METRO AG werden nach Erhalt der kartellrechtlichen Freigabe übertragen. Für die restlichen 15,2 Prozent der Stammaktien der METRO AG im Eigentum von Haniel wurde eine Call-Option vereinbart. Haniel wird den Transaktionserlös für die weitere strategische Portfolioentwicklung verwenden.

Daniel Křetínský: "Wir sind sehr stolz darauf, die Gelegenheit zu bekommen, ein wichtiger Aktionär der METRO AG zu werden und danken der Haniel-Gruppe sehr, dass sie uns als Partner für diese Transaktion ausgewählt hat. Wir sind uns des dynamischen Umfelds, in dem die METRO AG tätig ist, sowohl im Hinblick auf die Herausforderungen bestimmter Regionen als auch auf die sich wandelnden Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden des Unternehmens, einschließlich der Digitalisierung und der damit verbundenen Kundenlösungen, bewusst. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass das Unternehmen dank seines außergewöhnlichen Know-hows, seiner qualifizierten und loyalen Mitarbeiter sowie seiner außergewöhnlichen Beziehung zu einem großen Kundenstamm und der Stärke seiner Marken die richtige strategische Antwort auf diese Dynamik finden wird. Im Hinblick auf unsere Call-Option auf die zweite Tranche der Beteiligung der Haniel-Gruppe an der METRO AG wollen wir die Laufzeit der Call-Option nutzen, um unsere Überzeugung zu bestätigen, dass wir als Aktionäre eine positive Rolle für das Unternehmen spielen und seine zukünftige Entwicklung richtig unterstützen können. Vorbehaltlich bestätigender Ergebnisse beabsichtigen wir, die Call-Option auszuüben. Den Erwerb weiterer Anteile an der Gesellschaft in der Zukunft schließen wir nicht aus."

EP Global Commerce (EPGC) ist eine Erwerbsgesellschaft der beiden Investitionspartner Patrik Tkáč (47 Prozent) und Daniel Křetínský (53 Prozent). EPGC wurde bei der Transaktion von goetzpartners beraten.

Tkáč ist Mitbegründer und Miteigentümer der J&T Unternehmensgruppe, einem internationalen Finanz- und Private-Banking-Dienstleister und Investorengruppe, die überwiegend in der Tschechischen Republik und in der Slowakei tätig ist. Křetínský ist kontrollierender Gesellschafter, Vorsitzender und CEO von Energeticky a prumyslovy holding, a.s. (EPH), einem internationalen Energie- und Infrastrukturkonzern mit Sitz in der Tschechischen Republik. Die beiden Gesellschafter verbindet eine langjährige geschäftliche Beziehung, beide waren in der J&T Gruppe involviert und über viele Jahre Mitgesellschafter der EPH. Sie halten weiterhin gemeinsame Beteiligungen, auch zusammen mit anderen Co-Investoren, an Medien- und E-Commerce-Unternehmen in mehreren europäischen Ländern.

Über den vereinbarten Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Vereinbarung zwischen Haniel und EPGC steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats von Haniel und der kartellrechtlichen Freigabe.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.