Pressemitteilung

Haniel im Aufschwung

02.05.2011

  • Umsatz um 12 Prozent erhöht
  • Ergebnis vor Steuern steigt deutlich auf 620 Millionen Euro
  • CWS-boco startet Repositionierungsprojekt „Fokus Zukunft“
  • ELG wächst dank anziehender Edelstahlkonjunktur
  • TAKKT steigert organisch den Umsatz
  • Celesio profitiert von Akquisitionen aus dem Vorjahr
  • Effizienz- und Wertsteigerungsprogramm „Shape 2012“ der METRO GROUP zeigt positive Ergebniseffekte

Duisburg, 2. Mai 2011. Obwohl das Jahr 2010 geprägt war von anhaltenden weltwirtschaftlichen Unsicherheiten, hat die Haniel-Gruppe den Umsatz um rund 3 Milliarden Euro gesteigert und das Ergebnis vor Steuern vervierfacht. „Als strategischer Vorteil erwies sich erneut unser diversifiziertes Portfolio mit Geschäftsmodellen, die unterschiedlich stark und schnell auf konjunkturelle Entwicklungen reagieren“, erläutert Haniel-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Jürgen Kluge. Er blickt optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr, betont jedoch, dass die wirtschaftlichen Folgen der Naturkatastrophe in Japan und der politisch unsicheren Lage in Nordafrika noch nicht abzusehen sind. Auch die Schuldenkrise in Europa und den USA ist noch lange nicht vorbei.

Deutliches Umsatzplus
Der Umsatz des Konzerns ist 2010 um knapp 3 Milliarden (12 Prozent) von 24,5 Milliarden auf 27,4 Milliarden Euro gestiegen. Rund die Hälfte dieses Anstiegs machten Akquisitionen aus – wovon wiederum mehr als 80 Prozent auf

das brasilianische Unternehmen Panpharma entfielen, das Celesio 2009 mehrheitlich übernommen hatte. Bereinigt um Währungseffekte sowie Unternehmenskäufe und -verkäufe stieg der Umsatz um 5 Prozent. Maßgeblich dazu beigetragen hat der Geschäftsbereich ELG, dessen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um knapp 70 Prozent gestiegen ist. TAKKT erzielte ebenfalls organische Umsatzsteigerungen, während Celesio von Akquisitionen aus dem Vorjahr profitierte. CWS-boco hingegen verzeichnete Umsatzrückgänge: Zwar entwickelten sich die Sparten Waschraumhygiene und Schmutzfangmatten weiterhin vergleichsweise stabil, aber der Umsatz im Bereich Textile Dienstleistungen ist deutlich gesunken.

Operatives Ergebnis und Metro-Beteiligungsergebnis gestiegen
Das Operative Ergebnis verbesserte sich von 289 Millionen auf 663 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern stieg von 164 Millionen auf 620 Millionen Euro. 2009 war das Ergebnis durch Wertanpassungen von Goodwills und anderen immateriellen Vermögenswerten in Höhe von 294 Millionen Euro belastet. Abgesehen von diesem Sondereffekt ist der Ergebniszuwachs im Jahr 2010 überwiegend auf die verbesserte Umsatzsituation zurückzuführen – insbesondere bei ELG. Der Geschäftsbereich TAKKT profitierte 2010 zusätzlich von Optimierungs- und Wachstumsinitiativen und konnte ebenfalls einen erfreulichen Ergebniszuwachs beisteuern. Auch Celesio hat das Ergebnis gesteigert – und dies, obwohl der Geschäftsbereich erneut erhebliche staatliche Maßnahmen in der Regulierung der Gesundheitsmärkte zu verkraften hatte. Die Zuwächse bei ELG, TAKKT und Celesio konnten den Ergebnisrückgang bei CWS-boco mehr als ausgleichen. Dieser resultierte aus der rückläufigen Umsatzentwicklung sowie aus Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit dem 2010 gestarteten Repositionierungsprogramm „Fokus Zukunft“.

Für die METRO GROUP war 2010 ein erfolgreiches Geschäftsjahr, in dem sie Umsatz und Operatives Ergebnis steigerte. Nachdem der Ergebnisbeitrag für Haniel aus dem Metro-Engagement im Vorjahr noch bei 105 Millionen Euro lag, belief er sich 2010 auf 292 Millionen Euro.

Verantwortung als Arbeitgeber ernst genommen
Haniel hat in der Wirtschaftskrise zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um einen massiven Stellenabbau zu verhindern – mit Erfolg. Heute kann die Unternehmensgruppe im beginnenden Aufschwung auf ein motiviertes und erfahrenes Team setzen.

Bei Celesio ist die Zahl der Beschäftigten gestiegen – vor allem aufgrund von Akquisitionen. Leichte Personalanpassungen gab es bei ELG: Der Geschäftsbereich hat vor allem in den USA und Großbritannien Personal aufgestockt, sowie in Deutschland, wo unter anderem Zeitarbeiter in feste Beschäftigungsverhältnisse übernommen wurden. TAKKT konnte aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung Ende 2010 die Kurzarbeit beenden und stellte insbesondere in den Wachstumsbereichen zusätzliche Mitarbeiter ein. CWS-boco hat 2010 das Repositionierungsprojekt „Fokus Zukunft“ gestartet, das bis 2012 Personalanpassungen beinhaltet – insbesondere in Deutschland, wo mit dem Betriebsrat bereits konkrete Rahmenbedingungen vereinbart wurden. Insgesamt stieg die Mitarbeiterzahl im Jahresdurchschnitt um knapp 5.000 Mitarbeiter (9 Prozent). Neben Maßnahmen zur Förderung von Fach- und Führungskompetenz hat die Haniel-Holding 2010 ein neues Konzept verabschiedet, um weibliche Leistungsträger zu fördern. Mit der Umsetzung wird im zweiten Quartal 2011 begonnen.

Portfolio auf die Zukunft ausrichten
„Analysieren und planen, das waren für Haniel im vergangenen Jahr die Aufgaben. 2011 wird das Jahr der Umsetzung sein“, kündigt Kluge an. „Ziel ist es, das Haniel-Portfolio stärker auszubalancieren. Wir streben eine ausgewogene Mischung aus kleineren und größeren Unternehmen an, aus solchen, die vollständig in unserem Besitz sind oder an der Börse notieren.“ Haniel sollte auch international so aufgestellt sein, dass Umsatz und Ergebnis gleichmäßig auf die Wachstumsregionen verteilt sind. „Wir müssen uns noch mehr anstrengen, widerstandsfähiger gegenüber Krisen zu werden“, erläutert Kluge – und meint damit nicht nur die Haniel-Gruppe, sondern die gesamte Wirtschaft ebenso wie Politik und Bürger. „Es gilt, unser Umfeld so zu gestalten, dass nachfolgende Generationen mindestens die gleichen Chancen haben wie wir heute.“ Dies funktioniere nur, wenn es gelingt, gleichzeitig ökonomischen, ökologischen und sozialen Wert zu schaffen. „Kein Entweder-Oder“, betont Kluge. „Wir wollen ein Und-Unternehmen sein.“
Wie die Haniel-Gruppe diesen Anspruch umsetzt, erläutert der Geschäftsbericht 2010 mit dem Titel „Enkelfähig“. Unter anderem wurden Kinder eingeladen, sich kreativ mit dem Thema „Zukunft“ auseinanderzusetzen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Geschäftszahlen 2010 im Überblick:

IFRS in Mio. Euro

  2009*

2010

Veränderung in Prozent

Haniel-Konzern

 

 

 

Umsatz

24.524

27.432

+12%

Operatives Ergebnis

289

663

>+100%

Ergebnis vor Steuern

164

620

>+100%

Ergebnis nach Steuern

21

454

>+100%

Haniel-Cashflow

526

543

+3%

Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit

712

672

-6%

Investitionen

478

390

-18%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

53.243

58.141

+9%

CWS

 

 

 

Umsatz

750

734

-2%

Operatives Ergebnis

33

15

-55%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

7.901

7.861

-1%

ELG

 

 

 

Umsatz

1.546

2.619

+69%

Operatives Ergebnis

40

88

>+100%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

982

1.005

+2%

TAKKT

 

 

 

Umsatz

732

802

+10%

Operatives Ergebnis

49

69

+40%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

2.064

1.956

-5%

Celesio

 

 

 

Umsatz

21.497

23.278

+8%

Operatives Ergebnis

223

559

>+100%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

42.022

47.040

+12%

METRO Group

 

 

 

Haniel-Beteiligungsergebnis

105

292

>+100%

 

*Die Vorjahreswerte wurden gemäß IFRS in Zusammenhang mit der Finalisierung von Kaufpreisallokationen angepasst. Erläuterungen dazu finden Sie im Geschäftsbericht 2010 auf Seite 118 bis 119.