Pressemitteilung

Haniel hat strategische Weichen neu gestellt

30.04.2012

  • Umsatz bleibt stabil
  • Geschäftsentwicklung bei Celesio führt zu geringem Ergebnis vor Steuern bei Haniel
  • CWS-boco führt Repositionierung erfolgreich fort
  • ELG erweitert Geschäftsmodell
  • TAKKT verstärkt Online-Geschäft
  • Celesio startet strategische Neuausrichtung mit neuem Vorstand
  • Neuer Vorstandsvorsitzender bei der METRO GROUP
  • Erfolgreicher Verkauf von Immobilien der Metro-Gründungsgesellschafter
  • Haniel-Holding schärft Rolle als „Wertentwickler“
  • Weiterer Abbau der Verschuldung im Konzern und auf Holding-Ebene

 

Duisburg,  30. April 2012. In der ersten Jahreshälfte 2011 hat der Haniel-Konzern von der anziehenden Konjunktur profitiert, die sich jedoch in den folgenden Monaten deutlich abschwächte. Insgesamt konnte der Haniel-Konzern den Umsatz mit 27,3 Milliarden Euro nahezu stabil halten. Die Entwicklung in den Geschäftsbereichen war uneinheitlich. So erzielten CWS-boco, ELG und TAKKT Umsatzzuwächse, während Celesio einen leichten Rückgang verbuchte. „Als stabilisierender Faktor erwies sich erneut das diversifizierte Portfolio mit Geschäftsmodellen, die unterschiedlich stark und schnell auf die konjunkturelle Entwicklung reagieren“ sagt Prof. Dr. Jürgen Kluge, Vorstandsvorsitzender bei Haniel.

Deutliches Umsatzplus bei ELG und TAKKT
Der Umsatz des Konzerns ist mit 27,3 Milliarden Euro im Vergleich zu 27,4 Milliarden Euro im Vorjahr nahezu stabil geblieben. Die Entwicklung in den Geschäftsbereichen war jedoch sehr unterschiedlich. Das Geschäft von TAKKT entwickelte sich sehr erfreulich, bei TAKKT EUROPE sowie bei TAKKT AMERICA. Die erreichte Umsatzsteigerung des Geschäftsbereichs von 6 Prozent ist auf die guten konjunkturellen Rahmenbedingungen in der ersten Jahreshälfte sowie die im Unternehmen angestoßenen Wachstumsinitiativen zurückzuführen. ELG konnte den Umsatz um 4 Prozent steigern. Das Unternehmen profitierte von der guten gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im ersten Halbjahr, die auch der weltweiten Edelstahlindustrie positive Impulse gab. Trotz Auftragsrückgängen im zweiten Halbjahr lag die Ausgangstonnage von ELG leicht über den Vorjahreswerten, ebenso der Nickelpreis. CWS-boco erzielte einen Umsatzzuwachs von 2 Prozent, der vor allem auf eine verbesserte Kundenbindung und die höhere Anzahl von Mietberufskleidungs-trägern im Kernmarkt Deutschland zurückzuführen ist. Bei Celesio ist der Umsatz um 1 Prozent gesunken. Hier litt das Geschäft unter Einschnitten im Gesundheitssektor in vielen europäischen Staaten.

Operatives Ergebnis gesunken, Metro-Beteiligungsergebnis gestiegen
Das Operative Ergebnis des Haniel-Konzerns ging von 663 Millionen spürbar auf 330 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 390 Millionen deutlich unter dem Vorjahreswert von 620 Millionen Euro. Der Ergebnisrück-gang ist vor allem auf den um 58 Prozent gesunkenen Ergebnisbeitrag von Celesio zurückzuführen. Verantwortlich dafür war - neben den staatlichen Sparmaßnahmen im Gesundheitssektor - eine Wertberichtigung auf Goodwills und andere immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 116 Millionen Euro. Zudem sind in 2011 erhebliche Sonderaufwendungen angefallen, da der Celesio-Vorstand als Reaktion auf die Geschäftsentwicklung eine strategische Neuausrichtung des Geschäftsbereiches eingeleitet hat. Das Operative Ergebnis von ELG ist trotz Umsatzsteigerung um 8 Prozent gesunken. Ursachen waren eine höhere Wettbewerbsintensität und die Wertberichtigung einer Forderung. TAKKT ist es gelungen, ein überproportionales Ergebnis-wachstum von 50 Prozent bzw. bereinigt um die Goodwill-Wertberichtigung des Vorjahres von 29 Prozent zu erzielen. Das Ergebnis von CWS-boco ist mit 41 Millionen Euro deutlich (über 100 Prozent) besser ausgefallen als im Vorjahr.

Die METRO GROUP bewegte sich 2011 in einem schwierigen Umfeld. Der Umsatz ging um 1 Prozent und das Operative Ergebnis um 2 Prozent zurück.

Durch den Verkauf von Immobilien, die sich im Besitz der Metro-Gründungs-gesellschaftern befanden, ergab sich für Haniel zusätzlich zum Ergebnis ein Ertrag in Höhe von 172 Millionen Euro. Nachdem der Ergebnisbeitrag für Haniel aus dem Metro-Engagement im Vorjahr noch bei 292 Millionen Euro lag, belief er sich 2011 einschließlich der Immobilienerlöse auf 329 Millionen Euro.

Weichen innerhalb des Konzerns neu gestellt
2011 wurden auch innerhalb der Haniel-Gruppe wichtige Weichen neu gestellt. Nachdem 2010 bereits die Geschäftsführung von CWS-boco komplett neu besetzt worden war, hat Haniel im vergangenen Jahr weitere wichtige Managementwechsel angestoßen. Bei Celesio wurde Markus Pinger zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt und mit Dr. Marion Helmes sowie Stephan Borchert zwei weitere neue Vorstandsmitglieder berufen. Bei der METRO GROUP wurde eine Neubesetzung der Position des Vorstands-vorsitzenden eingeleitet und wieder ein Personalvorstand berufen.

Die Mitarbeiterzahlen entwickelten sich in den Geschäftsbereichen und der Haniel-Holding unterschiedlich. Insgesamt hat sich die Konzern-Mitarbeiterzahl im Jahresdurchschnitt um ein Prozent reduziert. Bei CWS-boco führte das Repositionierungsprojekt „Fokus Zukunft“ zu geringfügig sinkenden Mitarbeiterzahlen. Bei ELG stieg die Zahl der Beschäftigten, hauptsächlich durch die Akquisition des britischen Unternehmens Recycled Carbon Fibre Ltd. Auch TAKKT konnte aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Celesio hat im Zuge des „Operational Excellence Program“ sowie von Personalanpassungen am Sitz der Zentrale in Stuttgart und in anderen internationalen Verwaltungen die Zahl der Beschäftigten leicht reduziert. Bei der Franz Haniel & Cie. GmbH machte die Adjustierung und Schärfung der Holding-Rolle Personalanpassungen notwendig, die sich aber erst 2012 voll auf die Anzahl der Beschäftigten auswirken werden. Dabei ist es gelungen, die Veränderungen in der Holding ohne betriebsbedingte Kündigungen umzusetzen.

Auf den Aufschwung vorbereiten
2012 wird sowohl für die Weltwirtschaft als auch für Haniel ein heraus-forderndes Jahr werden. In 2013 rechnet Haniel wieder mit Wachstum. „Haniel ist dabei, sich auf die Phase des nächsten Aufschwungs vorzubereiten – mit unserem 2010 begonnenen Strategieprojekt „Haniel 2020“ und einer sukzessive sinkenden Verschuldung auf Holding-Ebene“, so Kluge. „Wir wollen mit unserem Portfolio wieder langfristig wirtschaftliches Wachstum sicherstellen und dabei gleichzeitig ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Werte erhalten oder ausbauen und uns somit als UND-Unternehmen weiter-entwickeln“, betont Kluge.

Wie die Haniel-Gruppe diesen Anspruch umsetzt, erläutert der Geschäftsbericht 2011.

Geschäftszahlen 2011 im Überblick:

IFRS in Mio. Euro20102011Veränderung in Prozent
Haniel-Konzern
Umsatz27.43227.3460%
Operatives Ergebnis663330-50%
Ergebnis vor Steuern620390-37%
Ergebnis nach Steuern454236-48%
Haniel-Cashflow543436-20%
Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit672813+21%
Zahlungswirksame Investitionen390469+20%
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)58.14157.828-1%
CWS-boco
Umsatz734748+2%
Operatives Ergebnis1541>+100%
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)7.8617.816-1%
ELG
Umsatz2.6192.721+4%
Operatives Ergebnis8881-8%
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)1.0051.068+6%
TAKKT
Revenue802852+6%
Operatives Ergebnis69104+50%
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)1.9562.003+2%
Celesio
Umsatz23.27823.026-1%
Operatives Ergebnis559232-58%
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)47.04046.669-1%
METRO GROUP
Haniel-Beteiligungsergebnis*292329+13%

* inklusive Ertrag aus dem Verkauf von Immobilien

Neue Form für Magazin „enkelfähig“

Parallel zum Geschäftsbericht 2011 erscheint die dritte Ausgabe unseres Unternehmensmagazins „enkelfähig“, das kurz danach auch als iPad-App verfügbar sein wird und dieses Mal das Thema „Wachstum“ aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet.