Pressemitteilung

Haniel erwirbt mit ROVEMA führenden Anbieter von Verpackungsmaschinen

26.10.2017

Attraktiver, wachstumsstarker Nischenplayer sorgt für weitere Diversifizierung des Portfolios

Duisburg, 26. Oktober 2017. Die Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) hat am 24. Oktober 2017 einen Vertrag zum vollständigen Erwerb von ROVEMA unterzeichnet. Haniel beabsichtigt, ROVEMA von den deutschen Finanzinvestoren Equita GmbH & Co. Holding KGaA und Equita GmbH & Co. CoVest KGaA (nachfolgend „HQ Equita“) und vom geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Becker zu übernehmen. ROVEMA ist ein führendes Unternehmen für die Entwicklung, Produktion, Wartung und Modernisierung von Verpackungsmaschinen und -anlagen. Mit seinem innovativen und breiten Produktportfolio sowie seinen Serviceangeboten ist ROVEMA in den vergangenen beiden Jahren jeweils prozentual zweistellig gewachsen. Das deutsche Unternehmen mit Hauptsitz in Fernwald/Hessen sowie Niederlassungen und Servicestandorten in über 50 Ländern wird im Jahr 2017 voraussichtlich einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro erzielen. Die Haniel-Holding bietet eine hervorragende Basis für die künftige Entwicklung von ROVEMA, die der bisherige CEO Thomas Becker fortführen wird. Zudem wird er sich am Unternehmen rückbeteiligen.

„Wir freuen uns sehr, mit ROVEMA ein wachstums- und margenstarkes Unternehmen mit vielen Alleinstellungsmerkmalen in einem attraktiven Markt für unser Portfolio gewonnen zu haben“, sagt Haniel-Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow. „ROVEMAs Geschäftsmodell ist in seiner Kombination von technologischer Kompetenz und Kundennähe einzigartig und realisiert herausragende Qualität für hygienische und innovative Verpackungslösungen. ROVEMA ist in diesem Geschäftsfeld ein etablierter Innovator, bedient globale Megatrends und birgt zugleich großes Potenzial – sowohl für organisches als auch für akquisitorisches Wachstum.“

Kundenfokussierter Ansatz
Das innovationsstarke Unternehmen mit seinen rund 600 Mitarbeitern ist ein führender Produzent von Maschinen zur Dosierung, Füllung, Versiegelung, Kartonage und Endverpackung. ROVEMA positioniert sich dabei als Komplettlösungsanbieter: Von Entwicklung, Bau, über Beratung und Projektierung bis zur Installation und Abnahme steht das partnerschaftliche Verhältnis zu den Kunden im Vordergrund. Außerdem umfasst das Angebotsspektrum auch die Generalüberholung gebrauchter Verpackungsmaschinen sowie weitere Serviceangebote. 
Derzeit verfügt das Unternehmen neben der Zentrale und Produktion in Fernwald bereits über Standorte in Europa, USA und Asien. Damit ist es insgesamt in über 50 Ländern aktiv. ROVEMA versorgt Kunden aus verschiedenen Bereichen der Nahrungsmittelindustrie über dieses globale Netzwerk aus Niederlassungen und Servicecentern.

Management freut sich über Wachstumsperspektive
Thomas Becker, CEO von ROVEMA, freut sich über die Wachstumschancen unter dem Dach der Haniel-Holding: „Mit der langjährigen Kompetenz Haniels in der Entwicklung von Unternehmen können wir das weitere Wachstum von ROVEMA zügig und strukturiert vorantreiben. Dies ist ein bedeutender Schritt in der Geschichte des Unternehmens. Nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist für ROVEMA unverzichtbares Element der unternehmerischen Kultur. Auch hier finden wir uns bei Haniel wieder.“
„Wir sind überzeugt, mit Haniel den besten Eigentümer für ROVEMA gefunden zu haben“, sagte Christine Weiß, Partnerin bei HQ Equita, zur Vertragsunterzeichnung. „Die Gesellschaft hat mit Bekaert Deslee und CWS-boco bewiesen, wie erfolgreich sie Portfoliounternehmen weiterentwickelt. Das hat für uns den Ausschlag im Bieterprozess gegeben.“

Bisherige Investitionen bilden gute Basis für die künftige Entwicklung

HQ Equita hatte ROVEMA im Juni 2015 von dem geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Becker und zwei weiteren Privatpersonen erworben. Seit Erwerb durch HQ Equita erfolgte eine dynamische Weiterentwicklung des Geschäftes. Zu den gemeinsam umgesetzten Maßnahmen gehören der (Wieder-)Einstieg in den US- und französischen Markt durch die Gründung von lokalen Tochtergesellschaften und der Erwerb der Aktivitäten ehemaliger Vertriebsagenten. Hinzu kommen die Erschließung neuer Anwendungssegmente im Bereich der Verpackung von flüssigen Lebensmitteln und das Angebot von integrierten Robotik-Lösungen. Um dem starken Wachstum Rechnung zu tragen, wurden die Kapazitäten im Unternehmen durch einen Hallenneubau am Standort in Fernwald sowie einen signifikanten Personalaufbau um rund einem Fünftel der Belegschaft seit dem Einstieg erweitert.

Über den Kaufpreis und die weiteren Details der vertraglichen Regelungen wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Haniel wurde auf der Transaktion von den folgenden Beratern unterstützt:
Berndt+Partner (CDD), ensign advisory (CDD), Ernst & Young (FDD), Glade Michel Wirtz (Recht, Kaufvertrag) und HPC (Umwelt).

HQ Equita wurde auf der Transaktion von den folgenden Beratern unterstützt:
Alantra (M&A), Alvarez & Marsal (FDD), Roland Berger (CDD), Watson, Farley & Williams (Recht, Kaufvertrag), Flick Gocke Schaumburg (Steuern) und ERM (Umwelt).

Weitere Details zu ROVEMA entnehmen Sie bitte dem beigefügten Faktenblatt.