Pressemitteilung

Haniel behauptet Umsatz und verbessert Ergebnis vor Steuern im ersten Halbjahr

31.08.2011

  • ELG und TAKKT spüren im ersten Halbjahr deutliche positive konjunkturelle Impulse
  • Repositionierung von CWS-boco zeigt erste Erfolge
  • Wertberichtigungen und staatliche Maßnahmen belasten Celesio-Ergebnis
  • Verkauf von Immobilien der Metro-Gründungsgesellschafter steigert Beteiligungsergebnis
  • Konjunktur wird sich im zweiten Halbjahr abschwächen

Duisburg, 31. August 2011. Die Weltwirtschaft hat ihren Erholungskurs im ersten Halbjahr zunächst fortgesetzt – allerdings mit nachlassender Tendenz im Verlauf des zweiten Quartals. „Dank des diversifizierten Portfolios konnten wir den Umsatz behaupten und das Ergebnis vor Steuern steigern“, kommentiert Haniel-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Jürgen Kluge den bisherigen Geschäftsverlauf. Während ELG und TAKKT deutliche positive Impulse auf ihre Geschäftsentwicklung spürten und beachtliche Umsatzanstiege verzeichneten, lag der Umsatz von Celesio auf dem Niveau des Vorjahres. CWS-boco gelang es, im Zuge der laufenden Repositionierung bereits wieder leicht steigende Umsätze zu erzielen. Auf die verbleibenden Monate des Geschäftsjahres blickt der Vorstand jedoch verhalten. „Es zeichnet sich ab, dass die Weltkonjunktur in der zweiten Jahreshälfte an Schwung verlieren wird“, so Kluge.

Haniel mit stabilem Umsatz
Der Umsatz der Haniel-Gruppe ist im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 13.706 Millionen auf 13.882 Millionen Euro gestiegen. Dies entspricht einem Anstieg von 1 Prozent. Einen deutlichen Umsatzanstieg um 10 Prozent verzeichnete der Geschäftsbereich ELG. Hierzu hat bei einer leicht höheren Ausgangstonnage vor allem der gestiegene Preis für Nickel als Hauptwertträger im Edelstahlschrott beigetragen. Auch TAKKT profitierte von der konjunkturellen Erholung, so dass der Umsatz erneut erheblich gestiegen ist. Dabei erwies sich vor allem TAKKT EUROPE als Wachstumstreiber. Der Umsatz von Celesio lag auf dem Niveau des Vorjahres. CWS-boco hat nach zwei Jahren rückläufiger Umsätze das Geschäft stabilisiert und im Zuge der laufenden Repositionierung wieder leicht steigende Umsätze erzielt.

Operatives Ergebnis durch Wertberichtigungen belastet
Das Operative Ergebnis der Haniel-Gruppe ging von 350 Millionen auf 193 Millionen Euro zurück. Das ist zum großen Teil auf das sinkende Ergebnis von Celesio zurückzuführen: Der Geschäftsbereich musste im Rahmen einer außerplanmäßigen Überprüfung von Vermögenswerten Wertberichtigungen auf

Goodwills und andere immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 116 Millionen Euro vornehmen. Diese betrafen zum größeren Teil den Marketingdienstleister Pharmexx, der weniger neue Verträge abschließen konnte als erwartet. Zudem hatte Celesio erneut Belastungen durch staatliche Sparmaßnahmen im Gesundheitssektor zu verkraften.

Ergebnis vor Steuern über Vorjahr
Das Ergebnis vor Steuern stieg um 13 Prozent von 170 Millionen auf 192 Millionen Euro. Es umfasst zusätzlich zum Operativen Ergebnis vor allem das Ergebnis aus der Finanzierungstätigkeit, das Ergebnis aus dem Metro-Engagement sowie das Ergebnis aus weiteren Beteiligungen.

Aufgrund geringerer Sonderaufwendungen für das Effizienz- und Wertsteigerungsprogramm „Shape“ konnte die METRO GROUP das Operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Im Finanzergebnis dieses Geschäftsbereichs waren negative Währungseffekte zu verzeichnen, die durch einen positiven Effekt aus der Veräußerung einer Beteiligung teilweise abgemildert wurden. Zusätzlich zu dem auf Haniel entfallenden anteiligen Ergebnis der METRO GROUP ergab sich bei Haniel ein Ertrag in Höhe von 133 Millionen Euro aus dem Verkauf von Immobilien, die sich im Besitz der Metro-Gründergesellschafter befanden. Der Ergebnisbeitrag, den Haniel insgesamt aus dem Metro-Engagement verbuchen konnte, belief sich im ersten Halbjahr 2011 auf 129 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag er bei -3 Millionen Euro.

Ausblick
Viele Anzeichen deuten gegenwärtig darauf hin, dass sich die wirtschaftliche Dynamik in den kommenden Monaten abschwächen wird. Konjunkturelle Rückschläge in den USA sowie eine Ausweitung der Staatsschuldenkrise im Euroraum können im weiteren Jahresverlauf das weltweite Wirtschaftswachstum beeinträchtigen. „Wir werden die Herausforderung der schwieriger werdenden Konjunktur annehmen und angemessen agieren“, so Kluge.

Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2011 im Überblick:

IFRS in Mio. Euro30.06.201030.06.2011
Haniel-Gruppe
Umsatz13.70613.882
Operatives Ergebnis350193
Ergebnis vor Steuern170*192
Haniel-Cashflow310*303
CWS-boco
Umsatz360369
Operatives Ergebnis2127
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)7.8277.852
ELG
Umsatz1.4611.609
Operatives Ergebnis5856
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)9861.050
TAKKT
Umsatz377418
Operatives Ergebnis4259
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)1.9491.984
Celesio
Umsatz11.50911.486
Operatives Ergebnis25986
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)46.97846.517
Metro Investment
Haniel-Beteiligungsergebnis-3129**

* Die Vorjahreswerte wurden gemäß IAS 8.26 angepasst.

** inklusive Ertrag aus dem Verkauf von Immobilien.