Pressemitteilung

Haniel auf Konsolidierungskurs - Einmaleffekte verursachen deutlichen Verlust

08.04.2013

  • Haniel-Holding forciert Schuldenabbau
  • Metro-Beteiligung bilanziell abgewertet
  • Portfoliomaßnahmen belasten Celesio und Metro
  • Umsatz bleibt stabil
  • Operatives Ergebnis gestiegen
  • Repositionierung von CWS-boco erfolgreich
  • ELG spürt schwaches konjunkturelles Umfeld
  • TAKKT wächst durch Akquisitionen

Duisburg, 8. April 2013. Die Konsolidierung der Haniel-Holding macht weiter Fortschritte. So wurden im letzten Jahr die Verschuldung spürbar gesenkt und durch eine Anpassung der Wertansätze für die Metro-Beteiligung bilanzielle Risiken erheblich reduziert. Trotz der anhaltenden gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten insbesondere in Europa blieb der Umsatz des Konzerns mit 26,3 Milliarden Euro stabil. Das operative Ergebnis konnte von 400 Millionen auf 496 Millionen Euro gesteigert werden. Allerdings weist der Haniel-Konzern aufgrund umfangreicher Portfolio- und Restrukturierungsmaßnahmen einen deutlichen Verlust von - 1,9 Milliarden Euro aus. "Mit den in 2012 umgesetzten Maßnahmen schafft Haniel die Basis für eine nachhaltig erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung" erläutert Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow.

Umsatz bleibt stabil
Der Umsatz des Haniel-Konzerns lag mit 26,3 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres in Höhe von 26,5 Milliarden Euro. Die Entwicklung in den Geschäftsbereichen war jedoch sehr unterschiedlich. TAKKT profitierte 2012 von der regionalen Diversifikation sowie von Akquisitionen und konnte insgesamt den Umsatz um 10 Prozent steigern. CWS-boco erzielte ein Umsatzplus von 1 Prozent. Dazu beigetragen haben weitere Verbesserungen bei der Betreuung von Bestandskunden, ein optimiertes Qualitätsmanagement im Service sowie eine positive Entwicklung des Neukundengeschäfts. Bei Celesio stieg der Umsatz ebenfalls um 1 Prozent. Bereinigt um Unternehmenskäufe und -verkäufe sowie Währungseffekte verzeichnete Celesio einen Rückgang von 2 Prozent, der insbesondere auf geringere Umsatzerlöse bei patentgeschützten Medikamenten sowie Einsparungen im Gesundheitswesen vieler europäischer Länder zurückzuführen ist. Obwohl ELG die Ausgangstonnage beim Edelstahlschrott stabil halten konnte, ist der Umsatz um 13 Prozent gesunken. Hier litt das Geschäft insbesondere unter den niedrigeren Preisnotierungen für Nickel.

Operatives Ergebnis gestiegen
Das Operative Ergebnis des Haniel-Konzerns ist von 400 Millionen auf 496 Millionen Euro gestiegen. Dies ist überwiegend auf den Geschäftsbereich Celesio zurückzuführen, bei dem eine Ergebnisverbesserung von 13 Prozent hauptsächlich durch geringere Sonderaufwendungen für die strategische Neuausrichtung erreicht wurde. TAKKT ist es gelungen, das Operative Ergebnis um 8 Prozent zu steigern. Die positiven Ergebnisbeiträge der akquirierten Unternehmen sowie die gute Geschäftslage bei TAKKT AMERICA konnten den konjunkturbedingten Rückgang bei TAKKT EUROPE ausgleichen.

Auch CWS-boco hat sich erfreulich entwickelt und das Operative Ergebnis um 41 Prozent gesteigert. Neben höheren Umsätzen ist der Anstieg zudem auf operative Verbesserungen aus dem Repositionierungsprojekt Fokus Zukunft zurückzuführen. Darüber hinaus fielen 2012 geringere Sonderaufwendungen an als im Vorjahr. Dagegen ist das Ergebnis von ELG in einem weiterhin wettbewerbsintensiven Geschäftsumfeld um 35 Prozent gesunken.

Ergebnis nach Steuern wegen Sondereffekten stark negativ
Das Ergebnis nach Steuern des Haniel-Konzerns 2012 ist mit -1,9 Milliarden Euro stark negativ, nachdem es im Vorjahr noch 236 Millionen Euro betrug. Hauptursache war der Ergebnisbeitrag aus dem Metro-Engagement, der mit -1,5 Milliarden Euro deutlich unter dem des Vorjahres von 329 Millionen Euro lag und das Beteiligungsergebnis belastet hat. Zurückzuführen ist dieser Rückgang auf niedrigere Erträge aus dem operativen Geschäft und höhere Sonderaufwen­dungen für Portfolio- und Restrukturierungsmaßnahmen der METRO GROUP, vor allem aber auf Wertberichtigungen der Bilanzansätze der Metro-Beteiligung in den Haniel-Büchern. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass Haniel im Vorjahr einen zusätzlichen Ertrag in Höhe von 172 Millionen Euro aus dem Verkauf von Metro-Immobilien verzeichnen konnte.

Das Ergebnis nach Steuern war zudem belastet von dem Ergebnis der nicht fortgeführten Bereiche. Hier wirkte sich die strategische Neuausrichtung von Celesio aus: Der Verkauf von Movianto, Pharmexx und der Versandapotheke DocMorris führte zu einem Veräußerungsverlust.

Schuldenabbau forciert
Um die Nettofinanzschulden auf Holding-Ebene unter 2 Milliarden Euro zu senken, wurde ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen: Als erste Maßnahme hat die Haniel-Holding Ende November ihre Beteiligung an der Celesio AG von 54,64 auf 50,01 Prozent verringert und in der Folge wie angekündigt die Beteiligung an der METRO AG von 34,24 auf 30,01 Prozent der stimmberechtigten Anteile reduziert. Beide Geschäftsbereiche bleiben Ankerinvestments im Haniel-Portfolio. Zudem hat Haniel die Veräußerung seiner Anteile an zwei Beteiligungsfonds eingeleitet. Bis zum Ende des Geschäftsjahres konnten die Nettofinanzschulden der Holding bereits von 2,4 auf 2,2 Milliarden Euro gesenkt werden. Aktuell liegen sie bereits unter 2 Milliarden Euro.

Haniel rechnet 2013 wieder mit Wachstum
Das Geschäftsjahr 2012 war geprägt von strategischen Neuausrichtungen und Portfoliomaßnahmen, insbesondere bei Celesio und der METRO GROUP. Die eingeleiteten Maßnahmen werden 2013 konsequent weitergeführt, und Haniel erwartet daraus positive Impulse für die Geschäftsentwicklung. "Mittelfristig ist es das Ziel von Haniel, das Portfolio besser auszubalancieren, um auch in einem unsicheren konjunkturellen Umfeld handlungsfähig zu sein", so Stephan Gemkow.

Geschäftszahlen 2012 im Überblick:

IFRS in Mio. Euro

  2011*

2012

Veränderung in Prozent

Haniel-Konzern

 

 

 

Umsatz

26.473

26.331

-1%

Operatives Ergebnis

400

496

+24%

Ergebnis vor Steuern

463

-1.483

<-100%

Ergebnis nach Steuern

236

-1.896

<-100%

Haniel-Cashflow

436

440

+1%

Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit

813

519

-36%

Zahlungswirksame Investitionen

469

740

+58%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

57.828

56.480

-2%

CWS-boco

 

 

 

Umsatz

748

757

+1%

Operatives Ergebnis

41

58

+41%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

7.816

7.643

-2%

ELG

 

 

 

Umsatz

2.721

2.364

-13%

Operatives Ergebnis

81

53

-35%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

1.068

1.098

+3%

TAKKT

 

 

 

Umsatz

852

940

+10%

Operatives Ergebnis

104

112

+8%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

2.003

2.340

+17%

Celesio

 

 

 

Umsatz

22.153

22.271

+1%

Operatives Ergebnis

302

342

+13%

Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt (Kopfzahl)

46.669

45.166

-3%

METRO GROUP

 

 

 

Haniel-Beteiligungsergebnis

329

-1.523

<-100%