Pressemitteilung

ELG investiert in Recycling von Karbonfasern

23.09.2011

Mit Wirkung zum 21. September 2011 hat ELG Haniel GmbH mit Sitz in Duisburg  (ELG) 100 Prozent der Anteile von Recycled Carbon Fibre Ltd. (RCF) erworben. RCF  ist das weltweit erste, kommerziell tätige Unternehmen im Recycling von  kohlefaserverstärkten Verbundwerkstoffen und der stofflichen Wiedergewinnung und  Aufbereitung von Karbonfasern. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Coseley, West  Midlands, Großbritannien.

Unter der Federführung des Gründungsgesellschafters Roy Price ist die Wiedergewinnung von Karbonfasern aus Verbundwerkstoffen über 10 Jahre konsequent zur  Marktreife entwickelt worden. In 2009 hat RCF als Pionier der Branche die erste  Anlage zum Recycling von Karbonfasern in Betrieb genommen.

Mit der Übernahme dieses noch jungen Recyclingunternehmens erschließt ELG  neue Wachstumspotentiale im Zukunftsmarkt für faserverstärkte Verbundwerkstoffe  und kann damit künftig, basierend auf einer patentgeschützten Technologie, ein  nachhaltiges ökologisches Konzept zur Rückgewinnung von Karbonfasern anbieten.  Die dabei verwendeten Materialien fallen zu einem Großteil in Form von Abfällen aus  der industriellen Verarbeitung von kohlefaserverstärkten Verbundwerkstoffen an, die  bisher nur in Müllverbrennungsanlagen oder auf Deponien entsorgt werden konnten.

Die von ELG in den Marktsegmenten Edelstahl, Titan und Superlegierungen  aufgebauten Recyclingstrukturen sowie die weltweiten Handelsbeziehungen in der  Luftfahrtbranche sind Vorbild und Wegbereiter für die globale Weiterentwicklung dieses innovativen Geschäftsmodells.

Das Unternehmen wird künftig unter dem Namen ELG Carbon Fibre Ltd. am Markt  agieren und von dem bisherigen Managing Director Stephen Line geführt.  Gemeinsam mit dem RCF Managementteam wird ELG das neue Geschäftsfeld  Carbon Fibre weiterentwickeln und es zu einem weltweit tätigen Unternehmen in dieser zukunftsweisenden Industrie ausbauen.