Pressemitteilung

Das Haniel Archiv stellt sich vor

02.03.2010

Am 6. März können sich Interessierte über die Aufgaben und Bestände des Firmenarchivs informieren.

Duisburg, 2. März 2010. Sie ist der Schatz des Haniel Archivs: Die Gründungsurkunde des Unternehmens mit der Unterschrift von Preußenkönig Friedrich II. Neben dem über 250 Jahre alten Schriftstück beherbergt das Firmenarchiv der Franz Haniel & Cie. GmbH eine große Anzahl von Unterlagen, die die Geschichte des Unternehmens und des Ruhrgebiets dokumentieren. Anlässlich des bundesweiten Tags der Archive öffnet das Haniel Archiv seine Pforten für Besucher: Am Samstag, 6. März, findet zwischen 10 und 16 Uhr stündlich eine Präsentation im Empfangsraum des Haniel Museums statt.

Neben Informationen zu Aufgaben und Beständen des Haniel Archivs erhalten Besucher Einblicke in die Arbeit der Restauratorin: Sie erklärt, wie Schäden am Archivgut entstehen und wie Akten fachgerecht gesäubert und konserviert werden. Anschließend können die Gäste alte Fotos von Ruhrort betrachten und einen Film über den Stadtteil von 1959 ansehen. Zudem beantworten Mitarbeiter Fragen zum Berufsbild des Archivars. Besucher müssen sich nicht anmelden. Sie werden zu jeder vollen Stunde an der Außenpforte der Franz Haniel & Cie. GmbH an der Doktor-Hammacher-Straße in Duisburg-Ruhrort abgeholt.

Tag der Archive
Der Tag der Archive findet in diesem Jahr unter dem Motto „Dem Verborgenen auf der Spur“ statt. Initiiert wurde er vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare. Das Haniel Archiv beteiligt sich als einziges in Duisburg an der Veranstaltung. „Wir nutzen den Tag, um unsere Bekanntheit zu steigern. Zwar sind wir ein Firmenarchiv, stehen aber auch allgemein für Anfragen zur Haniel-Geschichte und zur Geschichte des Ruhrgebiets zur Verfügung“, erläutert Dr. Ulrich Kirchner, Leiter des Haniel Archivs.