Pressemitteilung

CECONOMY veräußert ihren rund 9-Prozent-Anteil an der METRO AG

20.09.2018

  • Zeitlich strukturierter Verkauf von rund neun Prozent der METRO-Anteile wurde vereinbart und wird voraussichtlich innerhalb der kommenden neun Monate vollständig abgeschlossen sein
  • CFO Mark Frese: "Mit der Veräußerung unserer rund neun Prozent METRO-Aktien erreichen wir die im Rahmen der Spaltung angestrebte Kapitalstruktur."

Düsseldorf, 20. September 2018 - Die CECONOMY AG ("CECONOMY") hat eine verbindliche Vereinbarung bezüglich der Veräußerung ihres mittelbar gehaltenen rund 9-Prozent-Anteils an der METRO AG ("METRO") getroffen.

Die Vereinbarung mit EP Global Commerce II GmbH ("EP Global"), die von den tschechischen und slowakischen Unternehmern Daniel Křetínský und Patrik Tkáč indirekt gehalten wird, als Erwerber sieht vor, dass die EP Global in einem ersten Schritt von CECONOMY eine rund 3,6-prozentige Beteiligung an der METRO übernimmt. Im zweiten Schritt haben die Parteien Put/Call-Optionen bzgl. der Übertragung der verbleibenden rund 5,4 Prozent vereinbart, die voraussichtlich innerhalb der kommenden neun Monate ausgeübt sein werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

"Mit Vollzug dieser Transaktion erreichen wir die im Rahmen der Spaltung angestrebte Kapitalstruktur, indem wir unsere Bilanz durch den Zufluss liquider Mittel stärken und die bilanziellen Risiken aus dem Aktienpaket eliminieren. Diese Transaktion ist eine gute Nachricht für CECONOMY und unsere Aktionäre", sagt Mark Frese, CFO von CECONOMY.

Nach der Spaltung in zwei unabhängige Unternehmen, einen Großhandels- und Lebensmittelspezialisten (METRO) und ein auf Consumer Electronics fokussiertes Unternehmen (CECONOMY), hatte CECONOMY einen Anteil von insgesamt rund zehn Prozent an der neuen METRO als Kapitalbasis erhalten. Eine rund 1-prozentige Beteiligung wird von CECONOMY direkt gehalten, wohingegen die rund 9-prozentige Beteiligung mittelbar über die MWFS Zwischenholding GmbH & Co. KG ("MWFS KG") gehalten wird. Die Vereinbarung mit EP Global betrifft die rund 9-prozentige mittelbar über die MWFS KG gehaltene Beteiligung an METRO. CECONOMY hat stets erklärt, dass die METRO-Beteiligung als "nicht-strategisch" eingestuft wird. Nach Abschluss der Transaktion wird CECONOMY weiterhin mit rund 1 Prozent an METRO beteiligt sein. Dieser verbleibende Anteil wird aus steuerlichen Gründen mindestens bis zum 30. September 2023 gehalten.