Hochschulen

Hochschulen

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Haniel fördert bis zu 15 Studenten am Lehrstuhl für Controlling (Prof. Dr. Wolfgang Berens). Wer am Exzellenzprogramm Controlling Fellows teilnimmt, absolviert innerhalb von drei Semestern, in denen Haniel die Studienbeiträge zahlt, eine umfangreiche Zusatzausbildung. Die Teilnehmer bearbeiten praxisnahe Fallstudien, in denen sie sich intensiv mit der Haniel-Gruppe auseinandersetzen. Bei dieser Gelegenheit knüpfen sie wertvolle Kontakte für ihre berufliche Zukunft – ebenso bei Unternehmensexkursionen, Praktika oder Seminaren in der Haniel Akademie. Drei Studenten pro Jahr können zudem die erste Phase im Bewerbungsverfahren für das konzerneigene Student Development Programme überspringen und direkt zum Auswahl-Workshop fahren. Das Ende der Zusatzausbildung markiert die Verleihung eines Zertifikats.

Als Partnerunternehmen des „Controlling Kompetenzzentrums“ pflegt Haniel einen systematischen Erfahrungsaustausch mit dem Lehrstuhl für Controlling. Gemeinsam führen wir Projekte durch, die aktuelle Fragen und Probleme aus der Unternehmenspraxis aufgreifen. So werden diese zeitnah zum Forschungsgegenstand. Wir bekommen unmittelbaren Zugang zu den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und können diese für uns nutzbar machen. Darüber hinaus macht sich Haniel als Mitglied im Business Advisory Board für das Münsteraner Team der Studentenorganisation Enactus stark.

Mit dem Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung (Prof. Dr. Peter Kajüter) ist Haniel ebenfalls eine Kooperation eingegangen. Hier stärkt die Unternehmensgruppe drei angehenden Masterstudenten mit dem Major Accounting für maximal zwei Jahre finanziell den Rücken. Diese Haniel-Stipendien sind eingebettet in das Stipendiensystem des Landes Nordrhein-Westfalen : Besonders begabte Studenten bekommen monatlich 300 Euro, damit sie sich voll und ganz auf das Studium konzentrieren können. Eine Hälfte zahlt Haniel und das Land gibt die andere Hälfte dazu.

Wenn die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät die jährliche Karrieremesse Business Contacts Münster ausrichtet, ist auch Haniel mit dabei. Auf der Veranstaltung haben Studenten aller Fachsemester sowie Absolventen, Doktoranden und Alumni aller Fachbereiche der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit, uns kennen zu lernen.

Universität zu Köln

Im Sommersemester 2009 hat die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät den WiSo-Career Service eingerichtet. Damit bietet sie ihren Studenten eine zentrale Anlaufstelle bei Fragen zur Karriereplanung. Haniel nutzt sie als Plattform, um mit Studenten der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in Kontakt zu treten. Zum Beispiel beteiligen wir uns mit einer Unternehmenspräsentation an der Veranstaltungsreihe Career Tuesday. Darüber hinaus geben Experten aus der Holding und den Geschäftsbereichen ihr Wissen und ihre Erfahrungen an den akademischen Nachwuchs weiter: in Gastvorlesungen an den Seminaren für Controlling (Prof. Dr. Carsten Homburg), Supply Chain Management und Management Science (Prof. Dr. Ulrich Thonemann) sowie Unternehmensführung und Logistik (Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Delfmann). Außerdem vergibt Haniel jährlich zwei Deutschlandstipendien an der Universität Köln. In Einzelfällen werden auch Doktoranden von Haniel finanziell unterstützt. Auf einer breiteren Basis setzen wir uns als Mitglied im Förderverein für Studenten des Fachs Controlling ein. Dadurch ermöglichen wir ihnen unter anderem die Teilnahme an Fachkonferenzen und Forschungsprojekten sowie den Austausch mit Praktikern. Besucher der Kölner Karrieremesse CampusChances können mit uns persönlich in Kontakt treten. Die Veranstaltung bietet Studenten und Absolventen aller Fachbereiche und -semester die Möglichkeit, sich für ein Praktikum bei Haniel zu bewerben oder sich frühzeitig über Anforderungen an Berufseinsteiger zu informieren.

Universität St. Gallen

Die Haniel Stiftung finanziert eine Seminarreihe an der Schweizer Wirtschaftsuniversität: In den Haniel Seminars greifen renommierte Forscher und herausragende Wissenschaftler gezielt Themen auf, die ansonsten an deutschsprachigen Hochschulen vernachlässigt werden. Darüber hinaus ist Haniel beim größten Recruiting-Event der Schweiz für Wirtschaftswissenschaften präsent – dem Forum HSG . Auf der Veranstaltung, die seit 1984 von Studenten der Universität selbst organisiert wird, kommen wir mit zahlreichen Nachwuchskräften ins Gespräch.

Seit dem Start des Wintersemesters 2010/11 engagieren sich erstmals Haniel-Mitarbeiter ehrenamtlich im Coachingprogramm der Universität St. Gallen – dessen Hauptförderer die Haniel Stiftung ist. Die Haniel-Coaches geben den Studenten beispielsweise Tipps zur Prüfungsvorbereitung und unterstützen sie bei der Planung ihres Studiums. „Es macht mir Spaß, Potenziale in jungen Menschen zu entdecken und zu fördern“, sagt Dirk Müller, einer der Coachs und Leiter Application Platforms (IT) bei Haniel. Zusätzlich profitieren die Studenten von den Kontakten ihrer Betreuer. Die Haniel-Mitarbeiter können etwa Praktika vermitteln und so den Einstieg in die Praxis erleichtern. Durch den intensiven Austausch sollen die Studenten vor allem ihre eigene Richtung finden. Dadurch können sie ihr Leistungspotenzial besser ausschöpfen.

Universität Mannheim

Als Karrierepartner des Mannheimer Finance & Controlling Club unterstützt Haniel den Wettbewerb War of Talents. Er bietet Studenten ausgewählter Hochschulen eine Plattform, ihr Wissen in den Fachbereichen Finance und Controlling unter Beweis zu stellen. Die Kandidaten bearbeiten eine praxisnahe Fallstudie und präsentieren ihre Ergebnisse vor einer Jury. Im Anschluss an den Wettbewerb lernen die Teilnehmer beim Speed Recruiting die Haniel-Gruppe als Arbeitgeber näher kennen – und legen möglicherweise den Grundstein für eine langfristige Karrierepartnerschaft.

Universität Duisburg-Essen

Haniel fördert den akademischen Nachwuchs am Heimatstandort mit fünf Stipendien. Die Haniel-Stipendien sind Teil des nordrhein-westfälischen Stipendiensystems und richten sich an angehende Wirtschaftswissenschaftler. Auch die Haniel Stiftung ist an der Universität Duisburg-Essen aktiv: Jährlich vergibt sie den Haniel-Preis für Wirtschaftswissenschaft in Höhe von 5.000 € an der Mercator School of Management für die beste Doktorarbeit. 

Private Universität Witten/Herdecke

Dauerhafte Beziehungen zwischen Wirtschaftsstudenten und Unternehmen anbahnen – das ist das Ziel der einmal im Jahr stattfindenden Kontaktbörse Heiratsmarkt. Haniel nimmt die Veranstaltung als Möglichkeit wahr, Talente ausfindig zu machen, um sie anschließend als Mentorenfirma zu begleiten. Wir bieten ihnen Einblicke in die Praxis. Umgekehrt tragen die Studenten neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung ins Unternehmen.