Press Releases

TAKKT erwirbt niederländischen E-Commerce-Anbieter von Gastronomieausstattung

05/06/2019

Stuttgart, 03. Mai 2019. Die zur TAKKT-Gruppe gehörende newport.TAKKT GmbH hat einen Kaufvertrag über den Erwerb von 100 Prozent der Anteile an XXL Horeca geschlossen. Vertragsunterzeichnung und Vollzug der Transaktion erfolgten heute. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von ca. 14 Millionen Euro und eine EBITDA-Marge im zweistelligen Prozentbereich. XXL Horeca wird Teil der Newport Gruppe im Geschäftsbereich TAKKT EUROPE. 

XXL Horeca ist ein auf Gastronomieausstattung spezialisierter E-Commerce-Händler. Das Unternehmen beliefert hauptsächlich Geschäftskunden wie Hotels, Restaurants, Kantinen und Cateringfirmen. Das 2013 gegründete Unternehmen mit Sitz im niederländischen Wormerveer beschäftigt über 20 Mitarbeiter und vertreibt Cateringausstattung - insbesondere Küchengeräte und -equipment sowie Präsentationsutensilien. Das Sortiment umfasst rund 21.000 Produkte, welche ausschließlich online vertrieben werden. Der Versand erfolgt größtenteils per Streckengeschäft direkt vom Lieferanten zum Kunden. XXL Horeca setzt stark auf Eigenmarken, verfügt über eine hohe Produktkompetenz und bietet ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. TAKKT-Vorstand Heiko Hegwein, der für die Newport Gruppe zuständig ist, sagt: "XXL Horeca wird vom Newport-Netzwerk profitieren und hierdurch ihre Wettbewerbsposition stärken können."

Der Catering-Ausrüster ist als One-Stop-Shop in den Niederlanden, Belgien und Frankreich aktiv, seit Februar 2019 auch in Deutschland und Österreich. Das Managementteam um Gründer Julian van Vliet bleibt weiterhin für das operative Geschäft verantwortlich. "Wir freuen uns sehr darüber, von nun an gemeinsam mit TAKKT das starke Wachstum der vergangenen Jahre weiterzuführen", so Van Vliet.

Der Kaufpreis beträgt 19,5 Millionen Euro. TAKKT finanziert die Akquisition über die Inanspruchnahme freier Kreditlinien. Darüber hinaus wurde ein weiterer möglicher und variabler Kaufpreisanteil ("Earn-Out") in zwei Stufen vereinbart. Die Höhe der Auszahlung hängt von der Erreichung von Performancezielen der Gesellschaft ab und würde 2020 und 2022 zahlbar.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.