Divisions

Kunst auf der Rolle

08/05/2014

Ausgediente Stoffhandtuchrollen nutzt der Künstler Alexander Borissov für ein ganz besonderes Kunstwerk. Sein Ziel: ein Zeichen für die nachhaltige Verwendung von Rohstoffen zu setzen.

Der Künstler Alexander Borissov nutzt alte, von CWS-boco Schweiz zur Verfügung gestellte Stoffhandtuchrollen als Grundlage für ein extra langes Kunstprojekt: Seit Februar 2013 hat der Künstler bereits über zwei Kilometer Handtuchrolle mit Farbe bearbeitet und baut sein Gemälde stetig aus. Das wachsende Werk dürfte damit das längste werden, das ein Künstler auf einer Baumwollleinwand gemalt hat. Borissov nutzt bei seiner Arbeit unter anderem Methoden des Abstrakten Expressionismus. Dazu gehört auch das sogenannte Action-Painting-Verfahren, bei dem aus Farbe, Technik und Stoff einzigartige Muster und Linien entstehen.

Mit seiner Aktion will der Künstler die Themen Nachhaltigkeit und Recycling stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken und Menschen anregen, in diesem Bereich selbst kreativ zu werden. Ein Aspekt, der bei der Schweizer Landesgesellschaft auf positive Resonanz stieß. „Wir überließen dem Künstler insgesamt 100 gebrauchte Handtuchrollen“, so Christina Clarenbach, Brand Manager CWS bei CWS-boco Schweiz. „Die Aktion entsprach unserem ökologischen Ansatz.“ Und Maler Borissov hofft, dass sich dieser Gedanke durch das Kunstwerk ausbreitet: „Ich male, weil mir der kreative Prozess Spaß macht. Aber auch, weil Kunst Kunst in den Schweizer Alpendie Macht hat, Menschen für eine gemeinsame Sache zusammenzubringen“, erklärt er. Die Stoffhandtuchrollen stehen dabei für ein besonders nachhaltiges Konzept: „Während eines normalen Lebenszyklus’ spart die Handtuchrolle den Verbrauch von vielen Papiertüchern. Das schont unsere Wälder und unsere Luft. Außerdem zeige ich, dass man gebrauchten Dingen auch ein zweites Leben geben kann.“

Um die globale Notwendigkeit von Ressourcenschonung und Recycling möglichst vielen Menschen nahezubringen, blieb der Maler nicht in einem Atelier. Borissov ist samt den Handtuchrollen bereits zu vielen exotischen oder kulturell wichtigen Orten rund um den Globus gereist: Er malte zum Beispiel auf einem 2.700 Meter hohen Gipfel in den Schweizer Alpen, in Russland, auf dem North Ari Atoll der Malediven, nahe den Houses of Parliament in London, in einem österreichischen Naturschutzgebiet, auf der BiennBorissov vor dem Houses of Parliament in Londonale in Florenz, im schwedischen Uppsala oder auf dem Campus der Technischen Hochschule in Konstanz. Und viele Orte sollen noch folgen.

Interessenten, die das Kunstprojekt finanziell unterstützen wollen, können sich als Sponsor unter www.abfile.com auf einem Meter der bemalten Stoffhandtuchrolle mit ihrem Namen verewigen lassen. Auch CWS-boco Schweiz wird sich am Sponsoring beteiligen. „Es ist eine schöne Idee mit einem guten Ziel“, hebt Christina Clarenbach hervor. Denn am Ende wird diese Aktion für Nachhaltigkeit nicht nur vom Künstler selbst, sondern von vielen Menschen und Unternehmen gemeinsam getragen.